Zu Besuch beim Papst

Der Papst empfing die 32 Musiker der Stadtjugendkapelle Landsberg zusammen mit ihrem Dirigenten Hans-Günter Schwanzer im Vatikan. Foto: Geißler

Die Stadtjugendkapelle Landsberg war mit 32 Musikern und ihrem Dirigenten Hans-Günter Schwanzer auf Orchesterfahrt nach Rom mit Abstechern in Landsbergs Partnerstadt Rocca di Papa, Frascati und zum Lago Albano. Höhepunkt der Italienreise war für die Musiker der Stadtjugendkapelle sicherlich die Papstaudient, bei der die Truppe aus der Lechstadt namentlich erwähnt wurde und sogar den „Bayerischen Defiliermarsch“ vor dem Kirchenoberhaupt zu Gehör brachte.

Ali Wolf, langjähriges Orchestermitglied und profunder Romkenner, führte die Gruppe sehr kenntnisreich durch alle Stadtteile und Epochen. Einen eher seltenen Anblick bekamen die Reisenden im Pantheon zu sehen: Dank des andauernden Regens, der die Gruppe begleitete, war gut zu beobachten, dass es durch die Kuppelöffnung tatsächlich einfach hereinregnet. Von den weiteren besichtigten Kirchen hinterließ die Jesuitenkirche „Sant’Ignazio di Loyola“ einen besonderen Eindruck: Pater Vianney, Begleiter der Gruppe und bekannter Sänger der „Priester“, sang spontan einen gregorianischen Psalm. Höhepunkt der Reise war der Besuch im Vatikan zur Papstaudienz. In der Audienzhalle „Paul VI.“ stimmten die Musiker die wartende Menge mit Stücken aus ihrem Kirchenrepertoire auf die Ankunft des Heiligen Vaters ein. Im Laufe der Audienz wurden die angereisten Gruppen namentlich erwähnt und die Stadtjugendkapelle durfte sich mit dem „Bayerischen Defiliermarsch“ und 10000 mitklatschenden Gläubigen kurz „zu Wort melden“. Zum Abschluss der Audienz segnete Papst Benedikt XVI. die Pilger in acht Sprachen. Nach diesen kulturellen Erlebnissen bot der Ausflug an den Lago Albano Entspannung beim Baden und Tretbootfahren. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch in Landbergs Partnerstadt Rocca di Papa. In dem pittoresken mittelalterlichen Städtchen wurden die Landsberger herzlich empfangen. Nach einer Führung durch das „Quartiere dei Bavaresi“ und das seismologische Institut bereiteten sich die 32 Musiker auf das anstehende Konzert im „Duomo dell’Assunta“ vor. Freundliche Grußworte des Bürgermeisters und Gedanken über den Zusammenhalt Europas leiteten das ruhige, aber kontrastreiche Kirchenkonzert in barocker Atmosphäre ein, dem etwa 150 Einheimische lauschten. Einen spontanen musikalischen Beitrag lieferte die Stadtjugendkapelle noch am späten Abend, als das örtliche Bierfest eröffnet wurde. Mit Märschen und Polkas verbreitete sie bayerische Stimmung. Ausklang dieser ereignisreichen Woche trafen sich dann alle im Garten des Benediktinerklosters „Sant’Anselmo“ auf dem Aventin zu einer Abschlussparty. Als Überraschungsgast zeigte sich Abtprimas Notker Wolf aus St. Ottilien kurz den Landsbergern. Schließlich durften die Jugendlichen noch den Campanile des Klosters besteigen und hoch über den Dächern Roms einen unbeschreiblichen Ausblick auf die nächtliche Weltstadt erleben.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare