Ziel: Eröffnung 2015

+
Auf diesem Grundstück vor dem Landsberger Klinikum soll bereits im nächsten Sommer eine kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik gebaut werden.

Landsberg – Der Bezirk soll seine Hausaufgaben machen, forderte Landrat Eichner im Februar. Und die hat er gemacht: Martin Spuckti, Vorstand der Kliniken des Bezirks Oberbayern (Kbo), rechnet damit, dass im Sommer 2014 angefangen wird, eine Kinderpsychiatrie in Landsberg zu errichten.

Seit Langem gibt es bereits Bedarf an einer Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Region. Jetzt ist sie, wie schon im Februar angekündigt, auf bestem Wege. „Wir haben unsere Aufgabe angepackt“, sagt Spuckti. Betrieben wird die Tagesklinik als Außenstelle des Kbo-Heckscher-Klinikum, welches bereits sieben Kliniken für Kinder und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie betreibt. In der Lechstadt soll eine Tagklinik mit 15 Plätzen entstehen. Angegliedert daran wird auch eine Ambulanz sowie eine Schule für die dort zu behandelnden Kinder.

Die Finanzierungen und Planungen für den neuen Standort in Landsberg seien – zumindest formell – abgeklärt. „Jetzt müssen wir noch einige Dinge abschließend klären.“ Zum einen würde man den Baukörper auf einem Grundstück des Landkreises, gegenüber des Klinikums, errichten. Die Ent-scheidung über die Überlassung des Grundstücks an den Bezirk Oberbayern fällt der Kreistag – der Kreisausschuss hat am Dienstag über die Nutzungsüberlassung des Grundstücks positiv abgestimmt. Im Stadtrat geht es am heutigen Mittwoch (ab 18.30 Uhr) um Details der Übergabevereinbarung aus dem Jahr 1993, als das damalige Kreiskrankenhaus in das Eigentum des Landkreises überging. „Danach werden wir konkrete bauliche Planungen abstimmen“, erklärt der Kbo-Vorstand und hofft: „Bis Frühjahr 2014 ist alles in trockenen Tüchern.“

Alle Beteiligten, also Stadt und Landkreis Landsberg, Klinikum, Bezirk und die Kbo als „Konzernmutter der Kinderpsychiatrie“ seien sehr interessiert daran, das Vorhaben schon bald zu verwirklichen. „Im Sommer wollen wir dann mit dem Bau loslegen.“ Die Inbetriebnahme der Tagesklinik hänge dann vom Fortschritt der Baumaßnahmen ab. „Das Ziel ist es, im Sommer 2015 zu eröffnen. Und bisher haben wir unsere Ziele immer realisiert“, sagt Martin Spuckti.

Wie genau das Gebäude dann im Detail aussehen soll, steht jedoch noch nicht fest. „Es gibt schon Skizzen als Grundlage für die Größe.“ Die Entwürfe würden in den nächsten Schritten präzisiert. Möglicherweise kommt auch noch ein zweiter Bauabschnitt hinzu, da ursprünglich noch eine gerontopsychiatrische Tagesklinik mit 15 Plätzen geplant war. „Allerdings sind wir in den Vorbereitungen hier nicht taktgleich mit den Plänen zur Kinderpsychiatrie“, erklärt Spuckti. Daher werde man die Bauvorhaben trennen und sowohl Bezirk als auch Landkreis haben bereits die entsprechenden Vorüberlegungen getroffen.

Janina Bauch

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel

Kommentare