Bitterer Abschied

Bernhard Bloch, Landsbergs bester Spieler, verabschiedet sich für den Rest der Saison und wird auf dem Wägelchen zum Arzt gekarrt. Foto: Kruse

Ob es „nur“ das Außenband ist oder ob etwa auch noch die Kreuzbänder, war zunächst noch nicht klar, fest steht allerdings, dass auch Bernhard Bloch dem Landsberg X-Press erst einmal nicht mehr zur Verfügung steht. Auch die Bamberger traf es hart: Mathias Soehnlein erlitt einen offenen Beinbruch.

Kurz vor der Halbzeit im Spiel gegen die Bamberg Bears hechtete sich der Wide Receiver nach einem langen Pass an die 1-Yard-Linie und verdrehte sich im Fallen unglücklich das Knie. Bloch wurde lange von den Landsberger Physiotherapeuten behandelt, konnte aber nicht mehr weitermachen und wurde letztlich mit einem Bollerwagen aus dem Stadion gezogen und anschließend zum Arzt gebracht. Wer das schon für eine schwere Verletzung hielt, wurde wenig später eines besseren belehrt. Nachdem er Landsbergs Dominik Schäfer an der Außenlinie getackelt hatte, fiel dem Bamberger Mathias Soehnlein der eigene Mitspieler von hinten auf die Beine. Die schlimme Folge: Ein offener kompletter Unterschenkelbruch. Die Partie wurde für eine knappe halbe Stunde unterbrochen, bis der Spieler versorgt und mit dem Krankenwagen ins Klinikum Landsberg gebracht worden war, wo er sofort operiert wurde.

Auch interessant

Meistgelesen

Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben

Kommentare