36 Feuerwehrler bekämpfen Brand

Brand in Fischerei Dießen

+
Gestern Abend brannte es in Dießen in der Fischerei.

Dießen - Ein Vollbrand in mehreren Schuppen in der Fischerei erforderte gestern Abend einen Einsatz der Feuerwehren Dießen, Kaufering, Landsberg und Windach. Über Ursache und Schadenhöhe liegen noch keine Informationen vor.

Die Feuerwehren Dießen und St. Georgen wurden am gestrigen Donnerstag um 22.18 Uhr zu einem Gebäudebrand in der Fischerei in Dießen alarmiert. Aufgrund weiterer Anrufe bei der Integrierten Leitstelle musste von einem Chemiebrand ausgegangen werden, da in den Schuppen Gefahrgut untergebracht waren. Deshalb wurde zudem der Gefahrgutzug des Landkreises Landsberg alarmiert. Dieser besteht aus den Feuerwehren Dießen, Kaufering, Landsberg und Windach. 

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um den Vollbrand eines Anbaus an ein Wohnhaus handelte. Per Riegelstellung konnten die Feuerwehren ein Überspringen des Feuers verhindern. Nach den Löscharbeiten wurde noch eine Brandwache gestellt, um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern. 

Die letzten Kräfte der Feuerwehr Dießen rückten um 3.12 Uhr wieder ein. Insgesamt war die Feuerwehr Dießen mit acht Fahrzeugen und 36 Feuerwehrleuten vor Ort.

Bei den Löscharbeiten zog sich ein Angehöriger der Feuerwehr eine Rauchvergiftung zu. Aus Sicherheitsgründen wurden die Bewohner von fünf angrenzenden Gebäuden kurzzeitig aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Es entstand Sachschaden von ca. 10.000,- Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache, die von der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck geführt werden, dauern noch an. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung haben sich bisher nicht ergeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert

Kommentare