Brandstiftung?

Und wieder brennen im Lechrain Feldstadel nieder

1 von 46
Die Brandserie im Lechrain bricht nicht ab. In dieser Woche gingen Feldstadel in Epfach und Reichling in Flammen auf.
2 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
3 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
4 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
5 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
6 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
7 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.
8 von 46
Rund 100.000 Euro Sachschaden entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall nahe Epfach.

Lechrain – Zwei weitere Feldscheunen sind in dieser Woche ein Raub der Flammen geworden: Bei den vermutlichen Brandstiftungen in Reichling und Epfach entstand ein Gesamtschaden von rund 150.000 Euro. Verletzte gab es nicht.

Beim Brand einer Feldscheune bei Guttenstall entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag mit rund 100.000 Euro ein recht hoher Schaden. In dem völlig zerstörten Gebäude war nicht nur Heu, sondern auch landwirtschaftliches Gerät sowie mehrere Traktoren eingestellt gewe­sen. Am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages loderten dann die Flammen aus einem Stadel bei Reichling. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren wurden auch hier einige landwirtschaftliche Geräte sowie etwa 40 Strohballen zerstört. Schaden: rund 50.000 Euro.

In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Hinweise an die Kripo Fürstenfeldbruck, Telefon 08141/6120.
Toni Schwaiger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Landsberg und die Derivate: Jetzt bloß nichts zahlen!
Landsberg und die Derivate: Jetzt bloß nichts zahlen!

Kommentare