Ein Vorbild für Bio-Landwirte

Alles bio bei den Widmanns

+
Daniela und Robert Widmann aus Kaufering haben auf biologische Landwirtschaft umgestellt und wurden dafür vom Bund Naturschutz ausgezeichnet.

Kaufering – Große Ehre für Robert Widmann und seine Frau Daniela: Der Bund Naturschutz Deutschland (NABU) hat den Kauferinger Landwirt für seine Umstellung auf biologische Bewirtschaftung mit dem Förderpreis „Gemeinsam Boden gut machen“ ausgezeichnet. Das Projekt wurde unterstützt durch die „Alnatura Bio-Bauern-Initiative“. Die Widmanns dürfen sich nun über eine Anschubfinanzierung freuen.

Der Hof der Widmanns am Ortsrand von Kaufering ist inzwischen als Biobetrieb zertifiziert. 120 Milchkühe stehen im Stall. Sie erhalten ihr Futter nur aus biologischem Anbau. Weder Glyphosat oder Kunstdünger noch andere chemische Mittel kommen zum Einsatz. Mit dem eigenen Land und den dazu gepachteten Flächen ist die Futtermittelversorgung komplett autark. Da die Widmanns keine Futtermittel zukaufen müssen, können sie „Bio“ auch zuverlässig garantieren.

„Die Umstellungsphase auf biologische Landwirtschaft ist nicht ganz billig“, erzählt Robert Widmann. Während der zweijährigen Übergangsphase produziert der Betrieb bereits biologisch, erhält aber nur die Marktpreise für normale Produkte. Biologischer Anbau bedeutet geringere Erträge aus dem Futtermittelanbau und auch die Kühe geben im Vergleich zu Nichtbiobetrieben weniger Milch. Erst nach der Zertifizierung wird der Betrieb wirtschaftlich, denn dann dürfen höhere Preise für die landwirtschaftlichen Produkte in Rechnung gestellt werden.

Alle zwei Tage holt ein Tankwagen rund 5.000 Liter Milch vom Hof der Widmanns ab. Er bringt sie in die „Weißenhorner Milch Manufaktur“ zur Weiterverarbeitung. Die Molkerei zählt zu den ältesten Bio-Molkereien in Süddeutschland. Frische Bio-Milch und frische Eier aus Freilandhaltung bieten Daniela und Robert Widmann in ihrem Hofladen an – genaugenommen ist es ein Automatenverkauf. Das hat den Vorteil, dass man an sieben Tagen in der Woche und zu jeder Tages- und Nachtzeit sich mit frischer Milch oder frischen Eiern versorgen kann, wirbt Widmann. „Wir haben viele Kunden aus Kaufering und Landsberg“, sagte der 36-jährige Landwirt, der vor einigen Wochen zum dritten Mal Vater geworden ist.

„Unsere Natur ist zunehmend in Gefahr. Daher freuen wir uns, wenn wir Landwirten die Chance bieten können, auf ökologische Landwirtschaft umzustellen und dabei gleichzeitig wirtschaftliche Vorteile zu erzielen“, sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller anlässlich der Preisverleihung in Nürnberg. Insgesamt wurden elf Betriebe aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Alnatura will auch in Zukunft das Förderprojekt des NABU unterstützten.

Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
Landkreis baut Wohnungen für Pflegekräfte am Klinikum
Landkreis baut Wohnungen für Pflegekräfte am Klinikum
Am Samstag startet in Dießen die Fußgängerzone
Am Samstag startet in Dießen die Fußgängerzone

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.