Der Rohbau ist dicht

BVZ: Welche Gewerke abgeschlossen sind und heuer abgerechnet werden

Im Rohbau. Ein Blick in den großen Saal mit der Holzdecke. Links hinter der Mauer sind die Räume der Gastronomie vorgesehen.
+
Im Rohbau. Ein Blick in den großen Saal mit der Holzdecke. Links hinter der Mauer sind die Räume der Gastronomie vorgesehen.

Denklingen – Die Baumeisterarbeiten sind abgeschlossen, das Gebäude mit der großen Dachfläche ist komplett eingedeckt, auf 2.500 Quadratmetern ist Dämmmaterial eingebracht. Fast alle Fenster sind gesetzt und die Fassade kann jetzt in Natura besichtigt werden, nachdem das Gerüst abgebaut worden ist: Das alles schilderte Michael Riedle, als er im Denklinger Gemeinderat zum Baufortschritt beim Bürger- und Vereinezentrum berichtete. 

Zwei Jahre ist es her, dass der Chef vom Hohenfurcher Büro Riedle Ingenieure und Architekten zum BVZ eine Kostenschätzung abgab. 12,4 Millionen Euro nannte er damals als Zahl. Jetzt, in der Jahresschlusssitzung, machte Riedle nochmals eine Ansage, bei der er sich „sehr weit aus dem Fenster“ lehne. Die Kostenschätzung von 12,4 Millionen könne gehalten oder sogar unterschritten werden.

Nach dem gut halbstündigen Bericht des Chefplaners gab es eine Wortmeldung: Regina Wölfl erkundigte sich, welche Türen eingebaut werden. Riedle erklärte, im Sportbereich werden die Türen entsprechend beschichtet, damit sie den Anforderungen im Nassbereich mit den Duschen genügen. Für den Saal und fürs Foyer investiere man in funktionelle und repräsentative Türen.

Der Saal auf der Westseite bildet das Herzstück im BVZ, das bis Herbst 2021 fertiggestellt werden soll. Er ist 28 Meter lang und gut 15 Meter breit, hinzu kommt noch die Bühne. Das Dach ist hier höher als in der Gaststätte oder im Landjugendraum und der Kegelbahn, die sich an den Seiten befinden. Im BVZ werden auch die Musikkapelle, der Schützenverein und der Sportverein VfL Denklingen neue Räume beziehen. Es ist alles ebenerdig situiert. Das Gebäude im Osten der Ortschaft ist knapp 100 Meter lang.

Spatenstich für das Bürger- und Vereinezentrum war am 3. März. Bis Weihnachten ist der Rohbau komplett dicht, meint Riedle. „Das magische Dreieck“ von Qualität, Terminen und Kosten habe bislang Bestand. Für die Kostengruppe mit Baumeister, Spengler, Zimmer, Fenster und Türen sowie Pfosten und Riegel, die zumeist noch 2020 abgerechnet würden (bei 16 Prozent Mehrwertsteuer), seien Rechnungen in Höhe von 2,35 Millionen Euro zu überweisen. Nachträge bei Baumeisterarbeiten und beim Zimmerer lägen zum größten Teil am Tragwerksplaner. Der habe nicht weit im Voraus, sondern eher „baubegleitend“ gearbeitet, sei aber bei fast keinem Jour Fixe dabei gewesen – deutliche Kritik in Riedles Worten. Dass die Ausschreibung europaweit erfolgen müsse, „hat für uns einen wahnsinnigen Nachteil“, ergänzte der Architekt. Die Handwerker kämen zum Teil von weither, auch hapere es manchmal schon bei der Sprache.

Ausblickend erwähnte Riedle, dass im ersten Quartal 2021 die Installation im Gebäude erfolge. Im Saal müsse später der Boden eingebaut werden, der ebenso wie die Vorhänge noch variabel sei. Bürgermeister Andreas Braunegger ergänzte, dass auch die Kosten für die drei Sportfelder südlich des BVZ im Rahmen bleiben. Man werde bei 1,8 Millionen Euro und damit bei circa 85 Prozent der kalkulierten Kosten landen.
Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Landsberg: Inzidenz bleibt zwischen 50 und 80
Landkreis Landsberg: Inzidenz bleibt zwischen 50 und 80
Hans Pfister aus Egling: Ein Faible für die Zeit
Hans Pfister aus Egling: Ein Faible für die Zeit
Corona-Gefälligkeitsatteste? Kripo durchsucht Kauferinger Arztpraxis
Corona-Gefälligkeitsatteste? Kripo durchsucht Kauferinger Arztpraxis
Großbrand in St. Ottilien - Halle der Abtei brennt komplett aus
Großbrand in St. Ottilien - Halle der Abtei brennt komplett aus

Kommentare