Projekt des BürgerBudgets realisiert

Calisthenics in Schondorf: Turnen und Krafttraining für alle

Calisthenics in Schondorf
+
Bewegungsplattform im Test: an den Stangen (v.l.) Silke Hohagen, Jo-Ann Meding, Lukas Wende und Christian Schöner. Ilse Baumgarten kümmert sich um den kleinen Jakob Wende.
  • Dieter Roettig
    vonDieter Roettig
    schließen

Schondorf – Zweiter Sieger heißt nicht automatisch erster Verlierer. Das Gegenteil ist beim letztjährigen BürgerBudget der Fall. Während das Gewinner-Projekt „Brauverein Schondorf“ Corona-bedingt noch nicht starten kann, haben die nachfolgend Platzierten Silke Hohagen und Lukas Wende „ihre Idee für Schondorf“ bereits verwirklicht. Direkt beim Sportplatz des TSV Schondorf wurde ihre Bewegungsplattform für Jedermann im Rahmen einer kleinen Feier der Öffentlichkeit übergeben.

Mit einem symbolischen Schnitt durch das Absperrband gab Bürgermeister Alexander Herrmann die Anlage mit dem komplizierten Namen „Calisthenics“ frei. Im Grunde ist sie eine Bewegungsplattform und Trimm-Dich-Station mit Hoch- und Querstangen zur freien Benutzung für alle Generationen. Die immer populärer werdende Trendsportart kombiniert dabei die Elemente des Turnens und des Krafttrainings. Die vielseitigen und ganzheitlichen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sollen die Haltung verbessern und seien eine ideale Prävention von Verletzungen und Schmerzen. So der Schondorfer Physiotherapeut Christian Schöner, der zusammen mit Silke Hohagen demonstrierte, wie man sich an den Stangen auspowern kann. Calisthenics-Anlagen gibt es bereits in vielen umliegenden Gemeinden und Städten wie Buchloe, Eichenau, Olching, Fürstenfeldbruck oder Weilheim.

Silke und Lukas Wende hatten mit einer Outdoor-Anlage für Kraft- und Konditionstraining die gleiche Idee, die sie unabhängig voneinander beim BürgerBudget einreichten. Beiden ging es um die Bereitstellung einer frei zugänglichen Sportanlage, die man unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit in jeder Saison und zu jeder Tageszeit nutzen kann. Schließlich wurde aus zwei Ideen ein Projekt. Der Gemeinderat war begeistert und gab einstimmig das Okay für die Kostenübernahme von 5.000 Euro.

Das Gelände des TSV Schondorf bot sich als Standort an. Die Anlage im Blickfeld der Bergstraße sei betont der Öffentlichkeit zugewandt und damit eine Einladung an Neugierige, es einfach mal auszuprobieren.

Jo-Ann Meding, Referentin für das BürgerBudget, und Mitorganisatorin Ilse Baumgarten dankten 1. Vorstand des TSV Maik Klehn für seine spontane Zusage, die Anlage neben dem Fußballplatz bauen zu können. Schließlich sollten ja auch die aktiven Sportler des TSV die Bewegungsplattform direkt in das eigene Training integrieren.

Die beiden Projektpaten sind selbst aktive Sportler. Silke Hohagen rudert und ist als Referentin für Breitensport im Ruderverband engagiert, während Lukas Wende die U 18 im Bayerischen Rugbyverband trainiert. Beide laden die Schondorfer zu einem Kennenlern-Programm der neuen Anlage ein: Silke Hohagen am 2. Mai ab 18 Uhr und Lukas Wende am 25. Mai ab 17 Uhr.

Das drittplatzierte Projekt „Trinkwasserbrunnen für alle“ wird laut Baumgarten als nächstes realisiert. Man möchte damit Schondorfern und Touristen in den Seeanlagen oder im Zentrum sauberes Trinkwasser als Durstlöscher oder als Refill-Möglichkeit für die eigene Wasserflasche zur Verfügung stellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Landsberg: Landratsamt beantragt Lockerungen ab Montag
Corona im Landkreis Landsberg: Landratsamt beantragt Lockerungen ab Montag
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«
Mitten in Corona eine Lehrstelle zu suchen, ist nicht einfach
Mitten in Corona eine Lehrstelle zu suchen, ist nicht einfach
Klassenzimmer plus Sanierung für die Grundschule Erpfting
Klassenzimmer plus Sanierung für die Grundschule Erpfting

Kommentare