Rocken für den guten Zweck

+
Die Deutschrockband The CeleBretieS organisiert mit drei weiteren Bands das Benefizfestival „Charity Rocks“. Der Erlös kommt dem SOS-Kinderdorf Dießen zugute.

Ludenhausen – Plakate in Grün und Schwarz kündigen zwischen Lech und Ammersee ein neues Festival an: Am Samstag, 12. April spielen ab 19 Uhr vier Bands im Happerger in Ludenhausen unter „The CeleBretieS proudly presents Charity Rocks“ für einen guten Zweck. 

„Einerseits bieten wir jungen Bands eine Plattform für attraktive Auftritte, andererseits wollen wir mit moderner Musikkultur Menschen jeden Alters begeistern“, sind sich die Organisatoren und Erfinder von Charity Rocks einig.

Die zwei heißen Stefan Schoedel (Dießen) und Andreas Söldenwagner (Pflugdorf). Mit Stefan Kreitner (Issing) und Corey Kitson (Pflugdorf) spielen sie als „The CeleBretieS“ seit 2006 Deutsch-Rock und mehr in der Region. Für den Start ihrer Musikreihe „Charity Rocks“ unterstützt sie Andi Thon aus Dießen als Moderator und Pate einer guten Idee. Die vier jungen Musiker sitzen mit Schlagzeug, Gitarren und Trommeln am Lechufer bei Mundraching und schauen auf die Staustufe. Fototermin ist angesagt und in einer kreativen Pause sammeln sie Ideen für das Festival. 

Spaß an der Musik ist ihre Triebfeder – und die Wahrnehmung, dass nicht alle und alles auf der Welt auf der Sonnenseite leben. „Deshalb“, meint Andi Söldenwagner, „wollen wir mit unserer Musik nicht nur unterhalten und coole Events machen – sondern auch Geld erwirtschaften, mit dem wir Menschen oder Projekte unterstützen, denen eine Finanzspritze gut tut.“ 

Der Erlös des Festivals ist somit für das SOS-Kinderdorf Ammersee in Dießen bestimmt. Die zweite Motivation erklärt Schoedel: „Es gibt viele junge Bands, die echt gut sind. Aber die wenigsten finden Locations für Auftritte.“ The CeleBretieS sind es gewohnt, anzupacken. Schnell fanden sie beim Kulturförderverein Happerger Unterstützung. „Dann ging die Arbeit erst richtig los“, lacht Schoedel. 

Konzepte entwickeln, Bands auswählen, Flyer, Plakate, Öffentlichkeitsarbeit gestalten, Anzeigenpartner und Förderer suchen. Was auf festem Fundament steht, ist ihre eigene Musik. Die Songs schreiben und komponieren sie alle selbst. Und was sind es für Lieder? Alle in deutscher Sprache, „weil wir wollen, dass man uns zuhört.“ Die Lieder sind von sozialkritisch bis frech, von witzig und inhaltlich schwer bis zu coolem Nonsense. Bei Charity Rocks am 12. April trifft das Publikum außerdem auf Secret Reason, Swordfish Drumbones uns Reggae aus 'm Saustoi, kurz RASS.

Beate Bentele

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Aufbruch in die Romantik
Aufbruch in die Romantik
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare