Ein Herz für Kaufering

Corona-Hilfe: Fußballprofi Florian Neuhaus spendet Kaufering 250.000 Euro 

+
Der Fußballstar Florian Neuhaus steht bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag steht. Jetzt hat er seiner Heimatgemeinde Kaufering 250.000 Euro gespendet.

Kaufering – Er hat ein Herz für Kaufering. Florian Neuhaus ist Fußball-Profi, spielt bei Borussia Mönchengladbach und kennt schon seit ewigen Zeiten den Kauferinger Bürgermeister Thomas Salzberger. Nun spendet er seinem Heimatort eine Viertel Millionen Euro zur Bewältigung der Corona-Krise. Damit machte er bundesweite Schlagzeilen und erwarb sich viele Sympathien in seiner Heimat. Der KREISBOTE hatte Gelegenheit, mit dem 23-jährigen Mittelfeldspieler im Rahmen einer Telefonkonferenz im Bürgermeisterbüro zu telefonieren.

Thomas Salzberger beim Telefonat mit Neuhaus: Der Fußballprofi will mit seiner Spende von 250.000 Euro kleinen Betrieben in seiner Hemat helfen, die Coronakrise zu überstehen.

Zur aktuellen Corona-Situation sagte Florian Neuhaus, der Sport sei in dem Moment erst einmal zweitrangig gewesen. Der absolute Stillstand sei für alle eine neue Situation gewesen. Nun sei er aber froh, dass man einmal am Tag aus dem Haus kommen und wieder in Kleingruppen bei seinem Bundesligaverein trainieren könne.

Über seine Spende an Kaufering hat Flo, wie ihn Bürgermeister Thomas Salzberger nennt, konkrete Vorstellungen. 150.000 Euro werden in den sozialen Bereich fließen, die restlichen 100.000 Euro sollen der heimischen Wirtschaft zu Gute kommen. Florian Neuhaus denkt hier besonders an die gebeutelte Gastronomie, an Einzelhandelsgeschäfte wie die Spielkiste, den Blumenladen von Familie Konrad oder auch Friseurgeschäfte. „Das Geld soll helfen, dass die Betriebe überleben“.

Das für den sozialen Bereich vorgesehene Geld soll dazu verwendet werden, Monatsbeiträge für die Kindergartenkinder zu übernehmen. Auch Fördervereine und Verein, die Jugendarbeit betreiben, sollen von der Spende profitieren. Thomas Salzberger hat bereits eine Liste der förderungswürdigen Vereine mit dem sympathischen Bundesligastar abgestimmt.

Das Geld ist schon angewiesen, informierte Neuhaus den Kauferinger Bürgermeister. Natürlich per Überweisung, den eine persönliche Übergabe ist derzeit natürlich nicht möglich. Trotzdem soll ein persönliches Treffen nachgeholt werden. Darauf freut sich nicht nur Thomas Salzberger sondern auch Florian Neuhaus.

Der versprach, bei dem einen oder anderen Geschäft vorbei zu kommen und Freunde auch aus der Schulzeit zu treffen. Sein letzter Besuch in Kaufering liegt ja schon einige Tage zurück, als sein Verein beim FC Augsburg antreten musste. „Mein Trainer hatte mir einen Tag freigegeben“, erzählte Florian Neuhaus, „damit ich meine Eltern besuchen konnte“.

Den 7. September sollte sich Florian Neuhaus auf jeden Fall freihalten, empfiehlt Thomas Salzberger. Dann soll es eine Ehrung für Kauferinger Sportler und auch Künstler geben. Florian Neuhaus ist auf jeden Fall dabei. Eigentlich ist die Ehrung im Rahmen des Volksfestes geplant. Ob das allerdings klappt, steht derzeit wegen der Corona-Krise noch in den Sternen. Der Rathauschef arbeitet aber schon an einer virtuellen Lösung.

Thomas Salzberger kennt das Fußballtalent Florian Neuhaus schon lange. Mit vier Jahren hatte Florian angefangen, beim VFL zu spielen. Thomas Salzberger war damals Trainer für die F-Jugend, während Flo noch bei der G-Jugend spielte. „Wenn wir zu wenig Buben hatten, durfte Flo schon mal bei uns in der F-Jugend mitspielen“, erinnerte sich der Rathauschef. Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot

Kommentare