Voll unter Kontrolle

Corona: Im Landkreis Landsberg nur noch fünf Personen isoliert

+
Corona-Virus eingedämmt: Wenn alles gut läuft, könnte der Landkreis Landsberg am Freitag verdachtsfrei sein.

Landkreis – Am Freitag könnte der Coronavirus in Landsberg Geschichte sein: Momentan sind noch fünf Landkreisbewohner, die zu einem mit dem Virus Infizierten Webasto-Mitarbeiter Kontakt hatten, in Isolation. Bisher sind alle negativ beprobt. Bleibt das bis Freitag so, gibt es im Landkreis keine Verdachtsfälle mehr.

Am vergangenen Freitag habe man die Ergebnisse der Nachbeprobungen aller 25 Landkreisbewohner bekommen, die zu diesem Zeitpunkt noch isoliert werden mussten, informiert der Pressesprecher des Landratsamtes Wolfgang Müller. „Und alle Proben waren negativ.“

Da am letzten Sonntag bei einem Großteil der in Isolation lebenden Menschen die Inkubationszeit von 14 Tagen abgelaufen war, seien aktuell nur noch fünf Verdachtsfälle im Landkreis, die noch isoliert werden müssten, bei denen die Beprobung aber ebenfalls negativ war und die alle symptomfrei seien. Deren Inkubationszeit laufe am kommenden Freitag ab. Mit etwas Glück könnte dann der Landkreis vorerst 'verdachtsfrei' sein. Der Erstinfizierte werde im Klinikum in Schwabing allerdings immer noch positiv getestet, sagt Müller.

Ein weiterer Landkreisbürger ist noch als Kontaktperson eines Webasto-Mitarbeiters geführt. Er hält sich aber zurzeit auf La Gomera auf, wo er zusammen mit Freunden im Ferienhaus isoliert ist – mit Blick aufs Meer.
Susanne Greiner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schondorferin seit Freitag vermisst!
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe

Kommentare