108 Menschen mit Virus infiziert

Corona im Landkreis Landsberg – der Stand der Dinge

+
In der Drive-In-Teststation in Landsberg will man ab jetzt auch Personen testen, die nur Symptome aufweisen, ohne in einem Risikogebiet gewesen zu sein oder Kontakt zu einer anderen infizierten Person gehabt zu haben.

Landkreis – Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS CoV-2 infizierten Menschen steigt, auch im Landkreis. Momentan (Freitag, 11.30 Uhr) gibt es laut Pressesprecher des Landratsamtes Landsberg Wolfgang Müller 108 positiv bestätigte Coronafälle sowie einen Todesfall. Vier Personen werden im Klinikum behandelt. Zudem habe das Robert-Koch-Institut seine Richtlinien für Testungen auf das Virus geändert.

„Das RKI hat seine Kriterien zur Verdachtsabklärung angepasst“, informiert Müller. Demnach spiele der Aufenthalt in einem Risikogebiet keine Rolle mehr, da die Infektionswege inzwischen nicht mehr nachvollziehbar sind. Deshalb werde man auch die Kriterien für eine Testung in der Drive-In-Teststation in Landsberg auf dem Parkplatz des Sportzentrums vor der Eissporthalle anpassen.

Eine Terminvereinbarung sei jedoch nach wie vor unter der Telefonnummer der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KBV) 116117 oder über die Hotline des Landratsamtes mit der Nummer 081/129-1680 zwingend erforderlich.

Ab sofort werde man generell Personen testen, die akute respiratorische Symptome, also Atemwegserkrankungen, Halsschmerzen, Husten und starken Schnupfen haben. Sollten Test-Engpässe bestehen, werde man allerdings Patienten, die die genannten Symptome aufweisen und in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten, vorziehen, bestätigt Müller. Insbesondere lege man einen Schwerpunkt auf Personen mit den genannten grippeähnlichen Symptomen, die in medizinischen Bereichen arbeiten oder zu einer der Risikogruppen (Menschen über 65 Jahre und Menschen mit Vorerkrankungen) gehören. "Wir können pro stunde 80 bis 100 Personen testen", so Müller. Bei sechs Stunden am Tag komme man also auf rund 500 Tests im Durchschnitt. Momentan könne man in dieser Zeit noch alle gemeldeten Termine ohne Probleme abarbeiten. 

Die weiterhin notwendigen Termine für die Corona-Drive-In-Teststation am Landsberger Sportzentrum können jetzt auch per E-Mail über corona@LRA-LL.Bayern.de gemacht werden. Bei einer E-Mail-Anfrage bittet das Landratsamt, den Sachverhalt kurz zu schildern, also alle Symptome, Kontaktperson et cetera zu nennen. Dazu sollen die Anrufer bitte ihre Kontaktdaten, insbesondere die Telefonnummer hinterlassen.

Die Corona-Hotline des Landratsamtes Landsberg für alle Fragen rund um das Coronavirus ist bis auf Weiteres täglich (Montag bis Freitag) jeweils von 8 Uhr bis 17 Uhr, an den Wochenenden von 10 Uhr bis 16 Uhr erreichbar.

Momentane Zahlen (Freitag, 11.30 Uhr): 

In Bayern sind laut LGL 9.481 Menschen positiv auf das Virus getestet. Gestorben sind 55 Menschen, bereits wieder gesund 99 Personen. Wobei letztere Zahl nicht wirklich greift, da die Meldung eines Infizierten, der wieder gesund ist, nicht verpflichtend ist.

In Deutschland gibt es momentan 45.173 Infizierte. 276 Menschen sind gestorben, 5.678 bereits wieder gesund.

Weltweit weisen inzwischen die USA mit knapp 86.000 Infizierten die meisten Corona-Fälle auf. Die höchste Sterberate liegt weiterhin in Italien, in dem es inzwischen auch über 80.000 Infizierte gibt. Laut der Johns Hopkins University sind weltweit an der Krankheit COVID-19 bisher 24.361 Menschen gestorben. Als genesen wurden 124.351 Personen gemeldet.
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Rathausplatz in Denklingen ist belastet

Kommentare