Mittwoch im Bauausschuss:

Ein Veranstaltungsraum in der neuen Lechturnhalle

+
Die Aufträge für die Sanierung und den Dachgeschossausbau mit Tagesraum der Lechturnhalle werden am kommenden Montag im Kreisausschuss vergeben. Zuvor, am heutigen Mittwoch, beschäftigt sich noch der Bauausschuss des Stadtrates mit dem Vorhaben.

Landsberg – Es wird höchste Zeit: Landsberg braucht ein größeres Angebot an Event Locations für Vorträge, Konzerte, Konferenzen und andere Gelegenheiten, bei denen viele Menschen zusam­menkommen. Die Aula der Mittelschule, das neue Jugendzentrum an der Lechstraße und das Kulturzentrum am Papierbach sind bereits beschlossene Sache. Nun ergibt sich eine weitere Möglichkeit: Der Landkreis will im Dachgeschoss der Lechturnhalle einen Veranstaltungsraum einrichten.

Wenn der Bauausschuss des Stadtrates der zusätzlichen Nutzung in seiner Sitzung in dieser Woche zustimmt, entsteht im bislang ungenutzten Dachraum der Lechturnhalle ein Veranstaltungsraum für bis zu 200 Personen. Um das „eindrucksvolle Dachtragwerk“ dabei weiterhin erlebbar zu halten, sei geplant, den Veranstaltungsraum mit eingestellten Glaswänden vom übrigen Dachraum abzu­trennen. Die erforderlichen Nebenräume und der neu zu errichtende Aufzug würden im Randbereich angeordnet, heißt es in der Sitzungsvorlage aus dem Stadtbauamt.

Der Dachausbau könne mit sehr geringen Eingriffen in die bestehende und schützenswerte Gebäudestruktur realisiert werden. Das für den Veran­stal­tungsraum nötige Tragwerk werde als Stahlkonstruktion in den bestehenden Dachstuhl eingefügt. Im Bestand seien bereits zwei bauliche Rettungswege vorhanden; daher sei lediglich der Einbau eines Aufzuges mit größeren Eingriffen verbunden.

Keine Gauben

Zur Belichtung des Dachgeschosses sei vorgesehen, im Norden, Osten und Süden die bereits bestehenden Öffnungen zu nutzen und lediglich im Westen eine zusätzliche Belichtung über vier Dachfenster im mittleren Dachbereich zu schaffen. Auf Gauben soll verzichtet werden, weil sie die charakteristische Gestalt des Gebäudes und die prägnante Dachfläche empfindlich stören würden. Die Halle befindet sich im Bereich der Landsberger Altstadtsatzung.

Kurz: „ Der Dachgeschossausbau kann ohne größere Eingriffe in die Substanz und sehr geringen Änderungen des äußeren Erscheinungsbildes realisiert werden und eröffnet eine nachhaltige Nutzung des Dachraumes durch die Schaffung eines attraktiven vielseitigen Veranstaltungsraumes.“

Der Landkreis hatte die Lechturnhalle 2015 von der Stadt erworben. Zu diesem Zeit­punkt war von einem Veranstaltungsraum noch nicht die Rede; der Kreisbaumeister hatte nur betont, den Dachstuhl erhalten zu wollen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Landkreis Sanierungskosten von drei Millionen Euro veranschlagt. In welchem Maße sie sich nun erhöhen, ist noch nicht bekannt; die Aufträge sollen am Montag im Kreis­ausschuss vergeben werden. 

Werner Lauff

Auch interessant

Meistgelesen

Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.