"Das ist schon die Neunte heute!"

Im Gemeindewald Geltendorf stehen jetzt rund 750 Buchen mehr. Geschafft haben das – mit Spaten und Spitzhacke an nur einem Tag – die Schüler der dritten und vierten Klasse der Volksschule Geltendorf. Die jungen Buchen in den Waldboden zu setzen, ging fast wie im Akkord, sodass mancher schon begeistert mitzählte. Die Pflanzaktion vor Ort ist Teil der weltweiten Initiative „Plant for the Planet“.

„Es ist ein Beispiel dafür, dass auch viele kleine Hände große Dinge bewegen können“, heißt es vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck. Das Amt und die Gemeinde Geltendorf haben den ungewöhnlichen Waldeinsatz der Schüler unterstützt, bei dem ein neuer Mischwald entstehen soll – anstelle einer Fichtenmonokultur, die dem Klimawandel nur wenig entgegenzusetzen hat. Neben den 105 Schülern und ihren Klassenlehrern engagierten sich auch 21 Eltern im Wald bei „Plant for the planet“, die als Schülerinitiative gegründet, heute in 56 Ländern aktiv ist. Ein neunjähriger Junge aus Pähl startete 2007 mit der Idee, dass Kinder auf der ganzen Welt Bäume pflanzen. Revierförster Andreas Brem freut sich über den regionalen Bezug dieser Aktion, der sich jetzt im kleinen, im naheliegenden Gemeindewald mit jungen Bäumen niederschlägt. Brem hat den Pflanz-Tag zusammen mit Lehrerin Katharina Deininger von der Volksschule Geltendorf organisiert und die Schüler beim Setzen der Buchen betreut. Den Waldspaziergang werden die Dritt- und Viertklässler zukünftig ganz anders erleben, wenn sie nachschauen, ob ihre Bäume angegangen sind.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Schumann hat Zahnweh
Schumann hat Zahnweh
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama

Kommentare