VR-Bank Landsberg-Ammersee

Der VR-Sozialpreis: Anderen Gutes tun

VR-Sozialpreis-Verleihung Landsberg
+
Nicht im Festsaal des Landsberger Landratsamtes, sondern coronabedingt im VR-Bank-Stadion der FT Jahn Landsberg verlieh die VR-Bank Landsberg-Ammersee jüngst die Sozialpreise – mittlerweile zum 10. Mal.
  • Ulrike Osman
    VonUlrike Osman
    schließen

Landkreis – Sie kümmern sich um trauernde Kinder und Jugendliche, fördern Menschen mit Behinderung oder vermitteln Schülern den Spaß am Schwimmen. So verschieden die Tätigkeitsbereiche der diesjährigen VR-Sozialpreis-Träger auch sind – eines haben sie alle gemein: Sie tun anderen Menschen Gutes, schenken Lebensqualität und machen unseren Landkreis ein bisschen liebenswerter.

Zum zehnten Mal schon wurde der Sozialpreis von der VR-Bank Landsberg-Ammersee vergeben. Die Jubiläumsveran­staltung sollte etwas Besonderes werden – und das wurde sie, wenn auch coronabedingt ganz anders als gedacht. Statt einer Preisverleihung im Festsaal des Landratsamts mit vielen Ehrengästen und der Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Gerda Hasselfeldt als Festrednerin, begrüßte Vorstandsvorsitzender Stefan Jörg die Preisträger bei schönstem Sommerwetter unter freiem Himmel im VR-Bank-Stadion in Landsberg.

Für den „bedeutendsten Sozialpreis der Region“ – dotiert mit einer Trophäe und einer finanziellen Zuwendung für das jeweilige Projekt – gab es heuer 22 Bewerber. Die Wahl der Jury fiel auf die Kindertrauer­gruppe „Momo“ des Hospizvereins Landsberg, die Malwerkstatt des Fördervereins Regens Wagner Holzhausen und die Landsberger Ortsgruppe der Wasserwacht für ihr alljährliches Schulschwimmen.

Schwimmhilfe

Wie Stefan Jörg in seiner Laudatio betonte, ist gerade das Schwimmenlernen für Kinder in der Coronazeit ins Hintertreffen geraten. Die Bäder waren geschlossen, die Jugendarbeit der Vereine zum Erliegen gekommen, weder Training noch schulischer Schwimmunter­richt möglich. Viel zu viele Kinder konnten deshalb die potentiell überlebenswichtige Sportart im vergangenen Jahr weder lernen noch üben.

In normalen Zeiten leistet die Wasserwacht Landsberg mit dem jährlichen Schulschwimmen hier einen wichtigen Beitrag. Die Kinder messen sich dabei in spielerischen Wettkämpfen über verschiedene Distanzen und werden mit Medaillen und Urkunden belohnt. Die ehrenamtlichen Organisatoren hoffen, dass im kommenden Jahr das Schulschwimmen wieder stattfinden kann – es wäre dann die 46. Veranstaltung ihrer Art.

Bewegende Bilder

Um Kunst und Kreativität geht es in der Malwerkstatt des Fördervereins Regens Wagner Holzhausen. Für Menschen mit Behinderung ist die künstlerische Tätigkeit oft mehr als Therapie – sie ist eine Möglichkeit, in sich selbst ungeahnte Fähigkeiten zu entdecken. Eine Ausstellung mit bewegenden, berührenden und inspirierenden Bildern aus der Malwerkstatt hat es im Altstadtsaal der VR-Bank bereits im Jahr 2017 gegeben. Eine weitere war geplant, fiel aber – wie so vieles – der Pandemie zum Opfer. Doch die künstlerische Arbeit in der Malwerkstatt geht weiter – auch dank der Förderung durch den VR-Sozialpreis.

Wenn Kinder trauern

Um Kinder und Jugendliche, die einen geliebten Menschen verloren haben, kümmert sich die Kindertrauergruppe „Momo“ als Teil des Hospizvereins Landsberg. Der Kauferinger Kommunikationspsychologe Oliver Junker gibt ihnen Raum, um auszudrücken, was sie denken, fühlen und erleben. Oft schaffen Kinder das nicht in ihrem eigenen Umfeld – auch, weil sie ihre verbliebenen Angehörigen schützen wollen. In der Trauergruppe dürfen sie die wertvolle Erfahrung machen, dass es normal ist, wie es ihnen geht – und dass es anderen genauso geht.

Ausgezeichnet

Inklusive der Preisträger 2021 wurden in den vergangenen zehn Jahren aus 248 Bewerbungen 34 Projekte mit dem VR-Sozialpreis ausgezeichnet. Einige entstanden erst durch den Anreiz des Preises, andere gaben wertvolle Impulse für weiteres ehrenamtliches Engagement. Und auch hier gilt nach den Worten von Stefan Jörg: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Denn auch der VR-Sozialpreis geht in die nächste Runde, um weiterhin einen Beitrag dazu zu leisten, dass es allen Menschen im Landkreis Landsberg gut geht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Airbus A400M und seine Zukunft am Standort Lechfeld
Landsberg
Der Airbus A400M und seine Zukunft am Standort Lechfeld
Der Airbus A400M und seine Zukunft am Standort Lechfeld
Ab August Plantschen im Greifenberger Warmbad?
Landsberg
Ab August Plantschen im Greifenberger Warmbad?
Ab August Plantschen im Greifenberger Warmbad?
Ignaz-Kögler-Gymnasium feiert Abschluss seiner 105 Abiturienten
Landsberg
Ignaz-Kögler-Gymnasium feiert Abschluss seiner 105 Abiturienten
Ignaz-Kögler-Gymnasium feiert Abschluss seiner 105 Abiturienten
Amtsgericht Landsberg: Verfahren wegen Volksverhetzung eingestellt
Landsberg
Amtsgericht Landsberg: Verfahren wegen Volksverhetzung eingestellt
Amtsgericht Landsberg: Verfahren wegen Volksverhetzung eingestellt

Kommentare