Fehlendes Aufsichtspersonal

Wird der Landsberger Inselbadstrand diese Saison noch eröffnet?

Lechstrand Inselbad leer
+
Eigentlich sollten sich hier die Menschen nur so tummeln. Aber noch fehlt es an der „qualifizierten Wasseraufsicht“ für den Lechstrand im Inselbad.
  • Susanne Greiner
    VonSusanne Greiner
    schließen

Landsberg – Sonne satt und steigende Temperaturen: Eigentlich sollte er ja offen sein, der Lechstrand im Inselbad. Bisher haben die Stadtwerke aber noch nicht die Vorbedingung dafür geschaffen: eine „qualifizierte Wasseraufsicht“. Ob der Strand diese Saison überhaupt noch öffnen kann, ist fraglich.

Dass diese für eine Öffnung notwendig ist, darauf hatten sich Stadt und Stadtwerke geeinigt. Vorausgegangen war ein weiteres Gutachten bezüglich der Haftung für Lechstrandbesucher, das die Stadtwerke in Auftrag gegeben hatten (der KREISBOTE berichtete).

Eine Anfrage der Redaktion wurde erst nicht beantwortet. Nach einem weiteren Anruf teilte Pressesprecherin Pia Wiedenbruch mit, dass es „aus terminlichen Gründen“ seitens des technischen Stadtwerkevorstands Gerald Nübel nicht möglich sei, die Anfrage vor Redaktionsschluss (Dienstag, 12.30 Uhr) zu beantworten. „Wir sind weiter auf der Suche nach einer Aufsicht“, so Wiedenbruch. Man werde morgen, Mittwoch, eine Pressemitteilung herausgeben.

Inzwischen ist eine Pressemeldung der Stadtwerke eingegangen sie erreichte die Redaktion nach Redaktionsschluss. Darin äußert sich der Technische Vorstand Gerald Nübel zum Thema fehlende Wasseraufsicht. „Die Stadtwerke Landsberg KU suchen derzeit über mehrere Kanäle.“ Zudem habe man Gespräche mit der Wasserwacht und dem Bayerischen Roten Kreuz geführt. „Leider sind wir noch nicht fündig geworden. Und bis dahin muss die Tür vom Inselbad zum Lechstrand leider geschlossen bleiben.“

Das Problem: In ganz Deutschland gebe es zu wenig Personen mit Rettungsschwimmschein. „Wir hoffen, dass wir noch für diese Saison unseren Wasserhelden oder Wasserheldin für den Lechstrand finden.“ Volljährige mit einem Erste-Hilfe-Kurs, der maximal zwei Jahre alt ist, bilden man kostenlos zum Rettungsschwimmer aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Leben für den Amazonas Europas
Landsberg
Mehr Leben für den Amazonas Europas
Mehr Leben für den Amazonas Europas
Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Landsberg
Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Inzidenz steigt - aber keine Klinik-Einweisungen
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Landsberg
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Helfen, wo es nötig ist: der Schondorfer Verein GemEINSAM
Dießener Seeanlagen-Sanierung startet mit Boxlerpark
Landsberg
Dießener Seeanlagen-Sanierung startet mit Boxlerpark
Dießener Seeanlagen-Sanierung startet mit Boxlerpark

Kommentare