Seit 25 Jahren bei "Bioland"

Dießen: Zum Frischmilch-Zapfen geht's auf den Tonihof

+
Stolz auf ihre Urkunde zum 25-jährigen Jubiläum bei Bioland sind Johannes, Anneliese, Katharina und Anton Wernseher (von links) aus Dießen–St. Georgen.

Dießen/St. Georgen – Wie schnell die Zeit vergeht! Seit 25 Jahren schon ist der „Tonihof“ der Landwirtsfamilie Wernseher Mitglied im ökologischen Landbauverband „Bioland“. Anton und Anneliese Wernseher zählten damals zu den Vorreitern in der Region, die ihren milchwirtschaftlich orientieren Bauernhof in einen Ökobetrieb umstellten. Und das hat ihnen doppeltes Glück gebracht. Denn sie wurden damals exakt das 1.000 Mitglied und dafür mit einem Wochenendurlaub in Südtirol belohnt.

Das Bioland-Konzept mit Verzicht auf Gentechnik, chemisch-synthetische Dünger und Pestizide sowie Massentierhaltung hat sich durchgesetzt. Mit Stichtag 1. Januar diesen Jahres sind 8.154 Betriebe dem größten ökologischen Anbauverband Deutschlands angeschlossen. Ihr Ziel ist die nachhaltige Erzeugung hochwertiger und gesunder Lebensmittel, das Wirtschaften im Einklang mit der Natur, die Förderung der Artenvielfalt sowie ein aktiver Klima- und Umweltschutz. Dazu zählt beim Ehepaar Anton und Anneliese Wernseher sowie Sohn Johannes auch die ‚Mahd‘ von zehn Hektar Streuwiesen in der Kulturlandschaft Ammersee-Süd mit Verwertung der Streu im eigenen Betrieb.

55 Milchkühe der Rasse Fleckvieh, 39 Stück Jungvieh und Kälber fühlen sich wohl auf dem großzügigen Tonihof-Freilaufgelände. Nach dem Weidegang geht es in den Warmstall mit Tiefliegeboxen. Gemolken wird in einem Doppel-4er Fischgrätenmelkstand. Abnehmer ist seit vielen Jahren die Andechser Molkerei Scheitz, bei der Anneliese Wernseher einst Personalsachbearbeiterin war. Später erlernte sie noch den Beruf der Hauwirtschafterin mit Meisterdiplom. Die Andechser Molkerei arbeitet ausschließlich mit verbandszertifizierten Bio-Kuhmilchbauern zusammen und zahlt als einzige ihrer Art einen Milchpreis-Aufschlag für die gesunde Weidehaltung. Wie gut die frische Milch schmeckt, zeigt die große Zahl der Fans, die täglich zum „Zapfen“ am Milchautomaten des Tonihofs kommen.

Dem Trend „Urlaub auf dem Bauernhof“ haben sich die Wernsehers schon früh angeschlossen und bieten zwei Ferienwohnungen an, zertifiziert vom Deutschen Tourismusverband mit vier Sternen. Um die Ferienwohnungen kümmert sich Tochter Katharina (26), im Hauptberuf Hauswirtschaftsleiterin in der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen.

Dafür, dass es auch in den nächsten Generationen auf dem Tonihof weitergeht, sorgt Sohn Johannes (24). Er hat die Staatliche Fachschule für Ökologischen Landbau in Weilheim bravourös abgeschlossen (Notendurchschnitt 1,25). Neben dem Meisterbrief bekam er noch eine Urkunde, eine Medaille sowie 1.500 Euro Prämie der Bayerischen Staatsregierung. Denn er war einer von nur vier „Meisterpreisträgern“ im ganzen Freistaat.

Neben der Landwirtschaft ist die Kommunalpolitik die große Leidenschaft von Johannes Wernseher. Er kandidiert für die CSU für den Dießener Marktgemeinderat. Daheim wird viel politisiert, denn auch Papa Anton ist aktiv und bewirbt sich um einen Platz im Kreistag. Mit ein Grund, dass sich sogar CSU-Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Sonntag von den Qualitäten des Hofs überzeugen wird. Himmlischen Beistand findet die Familie in ihrer Hauskapelle „Zum auferstandenen Heiland“ direkt an der Hofzufahrt.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Uttings Bürgermeister Hoffmann ist Vorsitzender von "VHS Ammersee West"
Uttings Bürgermeister Hoffmann ist Vorsitzender von "VHS Ammersee West"
Aus der Zukunft in die Gegenwart - ein Projekt von dieKunstBauStelle Landsberg
Aus der Zukunft in die Gegenwart - ein Projekt von dieKunstBauStelle Landsberg
Landkreis Landsberg: Kapellentag nur virtuell
Landkreis Landsberg: Kapellentag nur virtuell

Kommentare