KREISBOTEN-Verlosung

Michael Fuchs-Gamböck: Die besten Reste-Rezepte der Stars

Michael Fuchs-Gamböck in seiner Küche in Dießen
+
Natürlich hat Michael Fuchs-Gamböck die Rezepte seines „Beste Reste-Kochbuchs“ in seiner Küche ausprobiert. 40 Prominente von Politikerin Ilse Aigner bis Musicaldarsteller Dirk Zöllner machen sich darin stark für eine Verwertung von Resten aus Kühlschrank und Speisekammer.

Dießen – Für Michael Fuchs-Gamböck, Dießener Ex-Gemeinderat und Autor von über drei Dutzend Büchern, ist „Kochen der Rock‘n Roll des Lebens“. So bezeichnet er jedenfalls die Motivation, aus seinem gewohnten Genre als Musikjournalist auszubrechen und ein Kochbuch zu veröffentlichen. Nicht mit den üblichen Rezepten in der tausendsten Variation, sondern mit einem hochaktuellen Konzept.

  • Für Michael Fuchs-Gamböck, Autor und Dießener Ex-Gemeinderat, ist „Kochen der Rock‘n Roll des Lebens“.
  • In seinem neuen Kochbuch „Beste Reste“ verraten 40 Promis ihre Geheimrezepte zur Resteverwertung.
  • Der KREISBOTE verlost drei der Bücher online.

Dießen – Für Michael Fuchs-Gamböck, Dießener Ex-Gemeinderat und Autor von über drei Dutzend Büchern, ist „Kochen der Rock‘n Roll des Lebens“. So bezeichnet er jedenfalls die Motivation, aus seinem gewohnten Genre als Musikjournalist auszubrechen und ein Kochbuch zu veröffentlichen. Nicht mit den üblichen Rezepten in der tausendsten Variation, sondern mit einem hochaktuellen Konzept.

„Beste Reste“ von Michael Fuchs-Gamböck. Der KREISBOTE verlost online drei der Kochbücher.

Da jeder Deutsche im Durchschnitt 85 Kilogramm noch genießbare Lebensmittel pro Jahr wegwirft, ging es Fuchs-Gamböck um eine sinnvolle Verwertung dieser Überbleibsel aus Kühlschrank und Speisekammer. So entstand die Idee eines „Beste Reste“-Kochbuchs gegen den Wegwerf-Wahnsinn. In seinen langen Berufsjahren als Journalist und Autor hat Michael Fuchs-Gamböck viele bekannte Musiker, Schauspieler, Sportler und Politiker kennengelernt, die er für seine Idee begeistern konnte. So steuerten 40 Prominente ihre ganz privaten Rezepte aus Lebensmittelresten bei, die noch „zu gut für die Tonne“ sind. Zumal das Projekt von der Organisation „Slow Food Deutschland e.V.“ unterstützt wird, einer weltweiten Bewegung, die sich für ein sozial und ökologisch verantwortliches Lebensmittelsystem einsetzt.

Aigners Brezensuppe

Schauspielerin Michaela May, die im Dießener Ortsteil Riederau aufgewachsen ist, steuerte ihr „Tiroler Gröstl“ bei: „Ein Rezept meiner Mama, die als klassische Vertreterin der Kriegsgeneration eine Meisterin im Resteverwerten war.“ Hansi Kraus, Ex-Kinderstar aus den bayerischen Lausbuben-Filmen, schwärmt für seinen „Braten-Cocktail mit Ananas“. Kabarettistin Sissi Perlinger nennt ihr „Dickes rotes Thai-Curry“ eine besonders schmackhafte Kalorienbombe. „Boot“-Komponist Klaus Doldinger und seine Frau Inge schwören auf schnelle „Spaghetti mit Tomaten-Käse-Soße“. Max Mutzke, Eurovision Song Contest-Teilnehmer und Gewinner von „The Masked Singer 2019“, macht neugierig auf seine „Älplerpfanne mit Salat“. Musikgenie Hans-Jürgen Buchner alias Haindling, preist seine „Speckknödel“ an: „Für mich ist es immer wieder faszinierend, wie aus altem trockenem Brot mit wenigen Zutaten etwas Frisches und Neues entsteht“. Konstantin Wecker und seine Frau Annik überraschen mit einem „Apfel-Rotkohl-Kranz mit Walnüssen“. Landtagspräsidentin und Ex-Bundesernährungsministerin Ilse Aigner empfiehlt „alte Backwaren als hervorragende Grundlage für viele Rezepte“ und verrät ihre ganz spezielle „Brezensuppe“. Sogar eine leibhaftige Starköchin ist der Einladung von Michael Fuchs-Gamböck gefolgt. Sarah Wiener liebt „Karotten als das unterschätzteste Gemüse der Welt“ und zaubert daraus ein „Rösti mit Buchweizen mit Dip“.

Insgesamt 40 Promis haben ihre Reste-Rezepte beigesteuert, darunter auch Hans Söllner, Georg Ringsgwandl, Fräulein Menke, Heinz Rudolf Kunze, Purple Schulz, Höhner-Frontsänger Henning Krautmacher oder Schlagerkönig Ralph Siegel bis hin zu Ex-Fußballnationalspieler Carsten Ramelow. Zu den reich bebilderten Rezepten gibt es Anekdoten, wie sie auf ihr Rezept kamen und weshalb es ihnen wichtig ist, keine Lebensmittel wegzuwerfen. Einige der Prominenten haben sogar ihre private Küche für ein „Homeshooting“ geöffnet.

Dass die sinnvolle Resteverwertung am Ammersee-Westufer längst ein Thema ist, beweist der „Schondorfer Kühlschrank zur Rettung von Lebensmitteln“, der im Innenhof des Rathauses steht. Hier kann jeder übrige, aber noch nicht abgelaufene Lebensmittel einstellen, die wiederum von jedermann kostenlos entnommen werden können.

KREISBOTEN-Gewinnspiel

Der KREISBOTE verlost online drei der aufwendig produzierten Bücher zum Nachkochen, die ein Schmuckstück für jedes Küchenregal sind. Wer mitmachen will: Hier das Formular mit dem Stichwort „Beste Reste“ ausfüllen – und mit etwas Glück bald selber beste Reste kochen. Einsendeschluss ist Sonntag, 25. Oktober.
Dieter Roettig

Für die Anmeldung ist die Eingabe der Pflichtfelder notwendig. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen.Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit hier oder über den entsprechenden Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mit „Grünen Netzen“ in der Stadt zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Mit „Grünen Netzen“ in der Stadt zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Landsberger Malik Harris im Auge des Erfolgs
Landsberger Malik Harris im Auge des Erfolgs
Ein neuer Skatepark für Dießens Jugend
Ein neuer Skatepark für Dießens Jugend

Kommentare