Ganz Dießen freut sich aufs Festjahr:

Dießener Trachtler stürmen die Seeanlagen

+
Das Orga-Team des Heimat- und Trachtenvereins Dießen hat ein Mammutprogramm zum Dreifach-Jubiläum auf die Beine gestellt. Unser Bild zeigt in der hinteren Reihe (von links) Johannes Sift, Sepp Kaindl, Magnus Kaindl, Andreas Huber, Peter Kaindl, Ignaz Zanantonio und Florian Vief; in der Mitte (von links) Regina Hinterbichler, Leni Kaindl, Claudia Huber, Irmi Hinterbichler und Bettina Pieczynsi sowie vorne (von links) Melanie Schranner und Nadja Lindner.

Dießen – So viele Besucher wie noch nie wird es in diesem Jahr in die Dießener Seeanlagen ziehen. Neben dem Töpfermarkt (21. bis 24. Mai), Kultur am See (16. bis 18. Juli) und dem Flohmarkt (2. August) lädt der „Heimat- und Trachtenverein D‘Ammertaler Dießen/St. Georgen“ zu seinem Dreifach-Jubiläum. Es findet vom 7. bis 14. Juni auf dem Festplatz mit Zelt und Schaustellern ein.

Im ganzen Ort sowie im und rund um das große Festzelt am See wird es ein volkstümliches Geburtstagsprogramm geben, wie es die Region noch nicht erlebt hat. Tausende von farbenprächtig und historisch gekleideten Trachtlern aus ganz Bayern sowie Partnervereine aus den USA und Tschechien haben sich angesagt.

Anlass für die „Festtage am See“ mit dem Motto „Miteinander feiern“ ist das Dreifach-Jubi­läum 100 Jahre Trachtenverein, 50 Jahre Spielmannszug und 45 Jahre Alphornbläser – alle unter dem Dach der Ammertaler Dießen/St. Georgen. Vorstand Andreas Huber und das Organisationsteam luden zur Programmvorstellung Medien und Ehrengäste in die „Trommlerhütte“ am Vogelherd, wie das Vereinsheim liebevoll genannt wird. Sie wurde 1973 abseits am südlichen Ortsrand der Markgemeinde gebaut, damit die Proben des Spielmannszuges keine Nachbarn stören können. Später wurde die „Hütte“ ausgebaut und dient seit 1997 als gemütliches Vereinsheim und Probenräumlichkeit für die 266 Mitglieder. Darunter 42 Kinder und Jugendliche, was für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit spricht.

Eingeleitet wird die Festwoche am 7. Juni mit der „Ammersee-Alp­hornmesse“ in den Seeanlagen, alternativ bei schlechtem Wetter im Marienmünster. 30 Alphornbläser werden mit ihren tiefen Naturklängen die Idylle am See verzaubern.

Am 10. Juni geht es schließlich mit einer zünftigen Zeltparty am Festplatz los, wo auch Schausteller mit Schiffschaukel, Karussell oder Schießbuden das Programm abrunden. Ab 20 Uhr sorgen zwei Spitzenbands für Stimmung: die zehnköpfigen „VoixxBradler“ aus Oberösterreich und „d‘Hundskrippln“, bekannt vom Münchner Oktoberfest und mit über 17 Millionen Klicks echte Internetstars.

Am 11. Juni klingt es ab 18 Uhr in ganz Dießen. An vier Plätzen (Blaues Haus, Maibaum, Michi hoch 2 und Unterbräu) gibt es Standkonzerte von Musikgruppen, Spielmans- und Trommlerzügen. Sie ziehen dann musizierend in einem Sternmarsch zum Festplatz, wo im Zelt ein Musikwettstreit stattfindet.

Ein „Nachmittag der Generationen“ steht am 12. Juni auf dem Programm – mit „zivilen Senioren- und Familienpreisen“ im Zelt. Alt und Jung werden unter anderem von der Dießener Trachtenjugend und den Alphorn­bläsern unterhalten. Wer sich traut, kann beim Wettmelken oder Hufeisenwerfen Preise gewinnen. 27 Vereine des Trachtler-Dachverbandes „Huosigau“ treffen sich am Abend im Festzelt zu einem Bayerischen Tanzabend mit der bekannten Hochberghauser Blasmusik.

Ab Samstagmorgen wird aus Spaß Ernst: Im Zelt findet der Wettbewerb im Schuhplattln und Dirndldrehn um den „Bayerischen Löwen“ des Ministerpräsidenten statt. Die Konkurrenz gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft. Die Dießener Trachtler räumen hier seit Jahren fast alle 1. Plätze ab, so dass es bei der Preisverleihung ab 16 Uhr sicher hoch hergehen wird. Abends spielt im Festzelt die von der Oidn Wiesn in München und vom Straubinger Gäubodenfest bekannte Blaskapelle Josef Menzl auf.

Höhepunkt der Festwoche ist am Sonntag das Historische Trachtentreffen, das mit einem musikalischen Empfang vor dem Marienmünster und einem feierlichen Festgottesdienst in der Kirche beginnt. Nach dem Umzug durch den Ort von der Kirche in das Festzelt gibt es Auftritte der einzelnen Vereine. Um 15 Uhr folgt schließlich ein weiterer Festumzug historischer Trachten mit Motivwagen, Blasmusik und Spielmannszügen.

Ein Novum in den Seeanlagen ist am 13. und 14. Juni der große Trachten- und Handwerkermarkt nach dem Motto „Bayerisches Lebensgefühl pur“. Trachtenausstatter und Kunsthandwerker zeigen an über 50 Ständen althergebrachte Fertigkeiten und bieten Waren an.

Ergänzend zur Festwoche gibt es am 25. Juli abends am Dampfersteg das musikalische Highlight „Spielmannszug-Serenade“ zusammen mit Alphornbläsern, dem Musikverein Dießen, einem gemischten Chor und der St. Georgener Feuerwehr als Fackelzugträger sowie einem extra entworfenen Fackeltanz der Dießener Trachtler.

„Doppel D“ ist im Fall des Dießener Trachtenvereins keine BH-Größe, sondern bedeutet intern „Denver & Dießen“. Denn mit dem amerikanischen „Trachtenerhaltungsverein Edelweiß“ besteht seit 50 Jahren eine Partnerschaft und ein reger gegenseitiger Besuchsverkehr sowie ein Jugendaustauschprogramm. 200 Trachtler aus Denver werden zur Festwoche nach Dießen anreisen, wie Vorstand Andreas Huber stolz verkündete. Mit den Amerikanern und den anderen auswärtigen Besuchern dürften Hotels und Gästezimmer in der die ganzen Ammersee-Region ausgebucht sein. Hilfe bei der Zimmersuche versprach bei der Pressekonferenz Klaus Götzl, Vize-Geschäftsführer des Tourismusverbandes Starnberg-Ammersee. Hier ist der Heimat- und Trachtenverein Dießen übrigens Markenbotschafter.

Einer freut sich auf die Festwoche besonders: Herbert Kirsch, noch amtierender Bürgermeister der Marktgemeinde. Obwohl dann im Ruhestand, hat er gerne die Schirmherrschaft übernommen. Weil er um die Werbewirksamkeit der Dießener Trachtler weiß und weil er dann endlich Zeit hat, all die Programm-Highlights zu besuchen.
Dieter Roettig

Heimat ist unsere Stärke! Besuchen Sie den KREISBOTEN Landsberg auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dießen: Saisonparkkarten für Badestellen
Dießen: Saisonparkkarten für Badestellen
Stadttheater Landsberg: Im Schatten der Schwester
Stadttheater Landsberg: Im Schatten der Schwester
Denklingen: Klage gegen das Baugebiet am Hang
Denklingen: Klage gegen das Baugebiet am Hang

Kommentare