Doch noch geschafft

Auf Erfolgskurs befindet sich derzeit der Snooker-Spieler Matthias Porn vom 1. Billard Club Landsberg: In Eching bei München löste er eines der beiden bayerischen Tickets zur Deutschen Meisterschaft. Foto: Steinkohl

Trotz seiner herausragenden Form hatte wohl nicht einmal Matthias Porn vom 1. Billard Club Landsberg selbst damit gerechnet, dass er sich für die deutschen Meisterschaften im Snooker qualifizieren würde. Doch es gab eine Überraschung bei den diesjährigen bayerischen Meisterschaften – und Porn sicherte sich in Eching bei München das Ticket zur DM.

16 Spieler hatten sich qualifiziert; es ging um den Titel des bayerischen Meisters, sowie um die beiden Tickets für die deutsche Meisterschaft. Bis auf wenige Ausnahmen waren ausschließlich Spieler der 1. und 2. Bundesliga am Start. Wie immer wurde in Gruppen mit anschließendem KO-System gespielt. Auch vom 1. BCL hatten es zwei Spieler geschafft sich zu qualifizieren: Neben Max Dittler, der jedoch nach hartem Kampf schon knapp in der Gruppenphase ausschied, auch Matthias Porn, der es bis ins Halbfinale schaffte und erst auf die letzten Bälle gegen den späteren Sieger Jürgen Kesseler mit 2:3 verlor. Der zweite Finalist war Michael Schnabel aus Fürth; da jedoch sowohl er, als auch Jürgen Kesseler bereits für die deutschen Meisterschaften qualifiziert sind, gehen die Tickets nun an die beiden unterlegenen Halbfinalisten Matthias Porn und Carl Rosenberger. Höhepunkt des Tages war das 88er Break von Tobias Hoiß, der jedoch bereits im Viertelfinale ausschied.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama

Kommentare