Doppelerfolg am Chiemsee

Souveräner Sieger des El Condor Cups 2011: „Landsberg 1“ mit Edgardo Phagouape, Teamcaptain Joachim Feller, Jürgen Karger und Joe Reinhardt (von links). Foto: Schwaiger

Mit einem zweifachen Paukenschlag ist der Polo Club Landsberg-Ammersee in die neue Saison gestartet. Sowohl Platz 1 als auch 2 des international besetzten „El Condor Cups“ auf Gut Ising ging an die Teams des PCL. Damit zählen sie am kommenden Wochenende beim Polo-Turnier in Schwifting zum engsten Favoritenkreis .

Dass nicht nur zum Auftakt der Polosaison mit ihnen zu rechnen ist, das bewiesen die Akteure von „Landsberg 1“ in eindrucksvoller Manier. Bereits in der ersten Begegnung am Freitag brachten Edgardo Phagouape (Handicap +3), Joe Reinhardt und Jürgen Karger (beide -1) sowie Teamcaptain Joachim Feller (+1) das hoch gehandelte Gastgeberteam „Styromag“ überraschend zu Fall. Am Ende der überaus spannenden Partie waren sie mit 7:6 Toren um eine Kopflänge voraus. Derlei Erfolge stärken für den weiteren Turnierverlauf. Und so klappte die Abstimmung tags darauf noch einen Tick besser, wie Feller resümiert, was sich denn auch im Endergebnis widerspiegelte. Erneut hatte eine Mannschaft des PC Ising das Nachsehen, mit 4,5:8 musste sich „El Condor“ klar geschlagen geben. Das „halbe Tor“ resultiert übrigens aus dem Teamhandicap. Für die Paarung am Sonntag stand damit fest: Der Sieger darf den El Condor-Cup 2011 mit nach Hause nehmen. Spannung war angesagt, denn das Quartett des PC Chiemsee hatte bis dahin ebenfalls zwei Siege verbucht. Unbeeindruckt davon baute „Landsberg 1“ von Beginn an mächtig Druck auf, egalisierte die Handicapvorgabe des Gegners und zog kontinuierlich davon. Letztlich fiel der Sieg mit 7:3,5 Toren überraschend deutlich aus. „So kann es gerne weitergehen“, sagte Teamcaptain Joachim Feller mit Blick auf das Heimspiel in Schwifting und danach die deutsche Meisterschaft in Düsseldorf. Beide Turniere wird das Landsberg Team in unveränderter Besetzung bestreiten. Die zweite PCL-Mannschaft, das „Dreamteam Stegen“, startete verhalten in die Konkurrenz auf Gut Ising. Nach einer denkbar knappen Niederlage am Freitag und einem Unentschieden am Samstag beeindruckten am Sonntag Marie-Jeanette und Heino Ferch (beide 0) sowie Viktoria Wolf­rum und Bernd Gipser (beide -1) mit einem 8:2-Kantersieg. Damit machten sie den Auftakt-Doppelerfolg des Polo Clubs Landsberg-Ammersee perfekt.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare