Im Suff gegen die Gartenmauer

Beherzte "Zeugin" nimmt Unfallfahrer den Schlüssel ab

+
Viel zu tief ins Glas geschaut hat am Donnerstag ein 49-Jähriger - mit Folgen.

Kinsau – Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Hohenfurcher Straße in Kins­au abgespielt: Weil er rund drei Promille im Blut hatte und nicht mehr Herr der Lage war, fuhr ein 49-Jähriger sein Auto in eine Gartenmauer und wollte sich danach aus dem Staub machen. Sein Pech: Eine aufmerksame Zeugin nahm ihm den Autoschlüssel ab – sie ist Polizeibeamtin.

Gegen 15.40 Uhr verlor der Trunkenbold die Kontrolle über sein Fahrzeug. Mit einem lautet Knall endete seine Fahrt an einer Gartenmauer, die er ebenso erheblich beschädigte wie seinen Volvo V40. Gleichwohl wollte der 49-Jährige weiterfahren, hatte allerdings nicht mit dem beherzten Eingreifen der aufmerksamen Zeugin gerechnet: Die Polizeibeamtin nahm ihm den Autoschlüssel ab und informierte ihre Kollegen.

Und diese stellten wenig später bei der Unfallaufnahme fest, dass der Crashpilot nicht nur sturzbetrunken war, sondern auch keinen Führerschein besaß. Das hinderte den „Schwarzfahrer“ nicht daran, die Polizeibeamten zusätzlich noch „vehe­ment“ zu beleidigen. All das wird ihn nun teuer zu stehen kommen. Er muss sich nicht nur für die Verkehrsdelikte verantworten, sondern darf sich auch über eine Anzeige wegen Beleidigung freuen. Den hohen Alkoholwert im Blut wird er dabei nur bedingt zu seiner Verteidigung ins Feld führen können.

Toni Schwaiger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Jugendliche Graffiti-Sprüher identifiziert
Jugendliche Graffiti-Sprüher identifiziert
Kommunalwahl 2020: SPD verzichtet auf Landrats-Kandidat
Kommunalwahl 2020: SPD verzichtet auf Landrats-Kandidat
Ordensschwestern kippen Landsberger Gewerbebiet
Ordensschwestern kippen Landsberger Gewerbebiet

Kommentare