Drei Süddeutsche Meister

Konnten allerhand Pokale von der Süddeutschen Meisterschaft mit nach Hause nehmen: Die Rock’n’Roll-Paare der FT Jahn Landsberg. Foto: privat

Mit einem großen Erfolg kamen die Rock’n’Roller der FT Jahn Landsberg von der Süddeutschen Meisterschaft aus Böblingen zurück. Mit drei Titeln „Süddeutschen Meister“ und einem zweiten Platz aus fünf Startklassen sorgten sie wieder mal für das mit Abstand beste Vereinsergebnis.

Die amtierenden Deutschen Meister der Schülerklasse Kerstin Gunesch und Mathias Neuner setzten sich in den Vorrunden klar durch und erreichten souverän das Finale. Mit einer Top Leistung, nach einem fast 9 Stunden langen Turnierverlauf landeten sie am Ende auf dem verdienten ersten Platz und verteidigten ihren Titel als Süddeutsche Meister aus dem letzten Jahr. In der Juniorenklasse sollte es nicht weniger spektakulär ablaufen. Bei den Vorrunden zeichnete sich schon ab, dass es ein spannendes Finale geben würde, bei dem zwei Landsberger Paare mitwirken würden. In dieser Runde konnten Annalena Neuner und Tobias Bahe noch einmal ihre beste Leistung abrufen und erreichten klar den ersten Platz. Auch Stefanie Keilhofer und Stefan-Pascal Nowak zeigten eine super Runde und wurden mit dem sechsten Platz belohnt. Gina Wolf und Severin Geißler, die nach verletzungsbedingter Pause erstmalig wieder auf dem Ranglistenturnier waren, kamen auf Anhieb auf den sehr guten 13. Platz. Auch Katharina Müller und Patrick Becher zeigten trotz Platz 19 eine souveräne Leistung. In der C-Klasse kamen das Geschwisterpaar Maria und Johannes Berndt klar in die nächsten Runden und erreichten den 14. Platz. Die B-Klasse wurde von allen mit großer Spannung erwartet, da die amtierenden deutschen Meister Nina Sailer und Tobias Planer sich der sehr guten Konkurrenz aus ganz Deutschland stellten. Nach den zwei Vorrunden war klar, dass es auch hier ein spannendes Finale geben würde. Nach einer beeindruckenden Beintechnik-Runde und einer sicheren und sehenswerten Akrobatik-Kür war am Ende der zweite Platz sicher. In der A-Klasse zeigte ein großes und gutes Teilnehmerfeld akrobatische Höchstleistungen. Verena Rau und Andreas Heidler präsentierten unter anderen einem Doppelsalto, der ihre Dominanz in der Akrobatik in Deutschland unterstrich. Der Sieg war der Lohn für diese hervorragende Leistung. Miriam Glaß und Florian Weigl verpassten nur ganz knapp das Finale und wurden am Ende Achter.

Auch interessant

Meistgelesen

Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Radl-Stadt für einen Tag
Radl-Stadt für einen Tag

Kommentare