KREISBOTEN-Kinotag

Ein Dankeschön an unsere Zusteller

+
Ihnen macht der Job richtig Spaß: Die Zusteller Annalena Kößler sowie Louis-Francois Dany und Fabian Wojciechowsky mit KBV-Vertriebsleiter Marius Lötzer (von links) empfehlen aus guter Erfahrung: „Werdet Zusteller des Kreisboten!“.

Landsberg/Penzing – Bereits zum dritten Mal hat sich der KREISBOTE am Samstag mit einem exklusiven Kinotag bei seinen fleißigen Zustellern bedankt – bei denjenigen also, die dafür sorgen, dass die große Wochenzeitung für Stadt und Landkreis Landsberg jede Woche zu ihren Leserinnen und Lesern nach Hause kommt. Ohne die Austräger, das machte KREISBOTEN-Geschäftsführer Helmut Ernst in seinen Dankesworten klar, würden sämtlichen Anstrengungen von Redaktion und Anzeigenabteilung sinnlos verpuffen.

„Kürzer als eine Minute“ werde seine Ansprache ausfallen, versprach Helmut Ernst augen­zwinkernd, als er nach der Begrüßung durch Karl-Heinz-Brand, den Geschäftsführer der KBV Vertriebs GmbH, das Mikro ergriff. Denn alle warteten zu diesem Zeitpunkt schon gespannt darauf, die Kinosäle im Cineplex in Penzing „stürmen“ zu dürfen.

Ein Kino nur für die KREISBOTEN-Zusteller

Eine wichtige Botschaft gab Ernst seinen Zuhörern vor dem Filmgenuss allerdings noch mit: Anzeigen, Redaktion, Satz und Drucktechnik – jeder Bereich halte sich für den wichtigsten bei der Produktion einer Zeitung. „Aber meiner Meinung nach sind Sie die wichtigsten“, so Ernst an die Adresse der Zusteller. „Wenn wir Sie nicht hätten, würde nichts hinausgehen, und wir hätten weder die Akzeptanz unserer Leserinnen und Leser noch den Erfolg bei den Werbekunden.“

Mit dem Kinotag möchte der KREISBOTE seine Anerkennung beweisen, und das kommt nun schon im dritten Jahr hervorragend an. Ein Großteil der Zusteller im Landkreis war erschienen, und viele waren der Einladung nachgekommen, Gäste mitzubringen. Der Duft nach Popkorn und deftigem Leberkäs empfing sie bereits an der Drehtür. Bei einem Stehempfang in der Cineplex-Lobby – die so gar nichts mit der Bahnhofshallen-Atmos­phäre anderer Kino-Foyers gemein hat – konnten sich zunächst alle mit Butterbrezen und belegten Semmeln stärken, mit einem Glächen Sekt-Orange oder Orangensaft anstoßen und sich auf den Kinogenuss einstimmen.

Für die Bewirtung der vielen Gäste waren die Mitarbeiter der KREISBOTEN-Geschäftsstelle in ungewohnte Rollen geschlüpft. Gertrud Kaiser, Gabi Lupprich und Bettina Merzky von der Anzeigeannahme schenkten Getränke aus. Die Media-Berater Martin Geier und Kristina Gerum belegten eine Leberkässemmel nach der anderen, und Anzeigenchef Jörg Gramberg sorgte für einen insgesamt reibungslosen Ablauf.

Redaktionsleiter Toni Schwaiger war derweil mit der Kamera unterwegs, um möglichst viele schöne Erinnerungsmomente festzuhalten – und wer nach dem Kino Lust hatte, konnte bereits auf dem Heimweg eine umfangreiche Bildergalerie auf der KREISBOTEN-Homepage und -Facebookseite finden.

Wie immer standen am Kinotag zwei Filme in vier Sälen zur Auswahl. Mit einer Portion Popcorn und Cola – gratis für die Zusteller – machten es sich gegen 11.30 Uhr alle in den Kinosesseln gemütlich.

Zum dritten Mal kooperierte der KREISBOTE beim Kinotag mit dem Cineplex Penzing, das für so eine Veranstaltung den richtigen Rahmen bietet. Der Kino-Komplex unweit der Autobahnausfahrt Landsberg-Ost verfügt über elf Säle mit insgesamt 1.350 Plätzen – der kleinste Saal fasst 70 Besucher, der größte 200. Alle sind mit extra-breiten Sitzen und viel Beinfreiheit ausgestattet. Im Programm hat das Cineplex neben aktuellen Spielfilmen auch Sport-, Opern- und Konzertübertragungen sowie Reiseberichte.

Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Wie sieht das neue Inselbad aus?
Wie sieht das neue Inselbad aus?
"Einmal die Tonne öffnen, bitte!"
"Einmal die Tonne öffnen, bitte!"
Dießen feiert die Himmelskönigin
Dießen feiert die Himmelskönigin

Kommentare