Den dritten Platz gewahrt

Die Landsberger Snookerspieler haben sich, trotz Niederlagen, den dritten Tabellenplatz in der 1. Snooker-Bundesliga erhalten können. Sie waren angetreten gegen den alten und neuen deutschen Mannschaftsmeister aus Wuppertal und den direkten Konkurrenten um den 2. Platz aus Rüsselsheim.

Die souverän aufspielenden Barmer Billardfreunde (Wuppertal) machten mit dem 9:0-Sieg deutlich, warum sie seit mehr als zwei Jahren keine Mannschaftsbegegnung mehr verloren hatten. Da sie aber mit der stärksten Besetzung an den Lech gereist waren, bewiesen sie doch den Respekt den sie vor dem Aufsteiger hatten. Nichts zu melden gehabt Gegen den letzten deutschen Maintourspieler Patrick Einsle hatte Jürgen Kesseler keine Chance und verlor deutlich mit 3:0. Der wieder genesene Johan D´hondt führte schon sicher gegen den mehrfachen bayerischen und deutschen Jugendmeister Stefan Kasper als dieser dank einiger Glücksstöße wieder ins Match fand und doch noch mit 3:2 gewinnen konnte. Trotz guter Leistung unterlag Warren Smith ebenfalls mit 2:3 dem Ex-Profi Mike Henson, der Breaks von 72, 53 und 42 spielte. Auch in der zweiten Runde hatten die Landsberger nichts zu melden. D´hondt gewann einen Frame gegen Einsle dank eines Breaks von 52 Punkten, verlor aber trotzdem genauso wie Harry Hoss gegen Henson mit 1:3. Auch Smith gelang trotz einer Serie von 42 Punkten kein Frame im Match mit Kasper und unterlag mit 0:3. In den letzten drei Begegnungen siegte Henson mit einem Break von 97 Punkten gegen D´hondt mit 3:0 und Kasper schlug Stefan Müller mit 3:1. Smith erzielt zwar Breaks von 56 und 46 Punkten, holte damit aber nur einen Frame gegen Einsle der mit seiner Tageshöchstserie von 79 das Spiel beendete. Die Rüsselsheimer hatten nach der 0:9-Heimspielpleite wieder etwas gutzumachen und schickten deshalb anstatt der eingeplanten Spieler ebenfalls Ihre stärkste Truppe, nämlich den mehrfachen deutschen Meister Sascha Lippe, den deutschen Vizemeister Michael Heeger und Olaf Thode. Trotz einer guten Leistung gewann Kesseler gegen Heeger nicht, da dieser keinen Fehler machte und im gesamten Match nur vier Bälle verschoss. Ebenfalls ohne Chance war Smith gegen Lippe der gleich mit einem Break von 98 Punkten in die Partie gestartet war. Lediglich D´hondt bezwang Thode mit 3:. Im zweiten Durchgang glich Kesseler gegen Lippe dank eines Breaks von 47 Punkten aus, durch zwei leichtfertig verschossene Kugeln blieben aber gute Möglichkeiten für seinen Gegner die dieser zu Serien von 46 und 92 Punkten nutzte und dadurch mit 3:1 gewann. Smith hatte einen schlechten Tag erwischt und unterlag Thode glatt mit 0:3, durch den Sieg von D´hondt über Heeger mit 3:2 waren aber noch Chancen da das Match zu drehen. Auch in der letzten Spielrunde klappte nichts bei Smith und er unterlag Heeger mit 0:3. D´hondt richtete gegen Lippe nichts aus und verlor mit dem gleichen Resultat. Kesseler nutzte seine Chancen gegen Thode nicht ausreichend und verlor mit 2:3. Zu dritt auf Platz drei Trotz der beiden Niederlagen bleibt Landsberg weiterhin auf Platz drei in der Ligatabelle mit den punktgleichen Teams aus Rüsselsheim und Kaufbeuren. Für das letzte Spielwochenende im Mai ist nochmals Spannung angesagt, da sich erst dort entscheidet, welche Teams absteigen oder den Klassenerhalt schaffen werden. Informationen zu den Terminen gibt es auf www.1bcl.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare