Der erste faire Stadtkaffee

DZG-Schüler präsentieren den Nachfolger der Stadtschokolade

+
Bei der Vorstellung des „fairen“ Landsberger Stadtkaffees im Welt-Laden waren dabei (von links): OB Mathias Neuner, Lehrer Hermann Pache, Ilga Ahrens und Ursula Siebel von „Partnerschaft Eine Welt“, die Geschäftsführerinnen der Schülerfirma „Kaffair Kanne DZG“ Marlene Predehl und Dorothea Kramer sowie deren Betreuerin Sara Partsch.

Landsberg – Die Landsberger Stadtschokolade ist ein wahrer Verkaufsschlager. Jetzt haben sich die Schüler des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums noch etwas einfallen lassen: der erste faire Stadtkaffee.

13 Schülerinnen und Schüler, die für die Gründung und die Aktivitäten der Schülerfirma „Kaffair Kanne DZG“ verantwortlich sind, wollten einen Kaffee kreieren, den man ohne schlechtes Gewissen trinken kann. Der organisch-biologischen Kaffee wird von Kleinbauern aus Chiapas in Mexiko hergestellt und über das Fair-Handelsunternehmen „die Welt-Partner“ bezogen. Mit dem Verkauf will man die soziale Situation der Kleinbauern verbessern und die indigene Identität und Umwelt im Anbaugebiet bewahren, wie die Schüler erklären.

Die Vorstände des Weltladens Ursula Siebel und Ilga Ahrens zeigten sich erfreut über das Engagement der Schülerfirma. Im Weltladen wurde der „faire“ Landsberger Stadtkaffee ins Sortiment aufgenommen und steht ab sofort zum Verkauf. Auch im Rewe-Markt Lischka in der Breslauer Straße und über die Webseite der Schülerfirma kann man den Wachmacher wahlweise gemahlen oder in ganzen Bohnen kaufen.

Fairtrade hört sich ja erstmal gut an. Aber was bringt das, wenn´s nicht schmeckt? Deshalb durften Bruno Bayer, Schulleiter des DZG, Dritter Bürgermeister Axel Flörke und Oberbürgermeister Mathias Neuner gleich mal die Tassen heben. Das einstimmige Ergebnis: Der Geschmack stimmt!

Selbst für Nicht-Kaffeetrinker lohnt sich der Gang ans Regal. Für die Verpackung haben die Schüler, wie auch schon bei der Stadtschokolade, ein Landsberger Motiv gewählt. Jetzt prangt das Bayertor als Wahrzeichen der Stadt auf der Verpackung – und ist so ein optimales Geschenk.

Ganz nebenbei haben die Schüler auch noch etwas über unternehmerisches Handeln gelernt. Wenn der Stadtkaffee jetzt noch genauso gut ankommt wie die Landsberger Schoki, dann heißt es Wini-win für alle.

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ein Einkaufsparadies im Herzen der Altstadt Landsbergs
Ein Einkaufsparadies im Herzen der Altstadt Landsbergs
Endlich Grünes Licht fürs Feuerwehrhaus
Endlich Grünes Licht fürs Feuerwehrhaus

Kommentare