Fragen und Antworten

Helfen – aber wie?

+
So sieht ehrenamtliches Engagement in der Asylarbeit aus: Während im Hintergrund gekocht wird, gibt die Landsbergerin Susanne Denkmann (rechts) in der Erstaufnahme Lechturnhalle Deutschunterricht.

Landsberg – Informieren, diskutieren und motivieren, das waren die drei Ziele, die der Asylbeauftragte des Stadtrats, Jost Handtrack, mit seinem Flyer zur Flüchtlingsthematik erreichen wollte. Viele Bürger meldeten sich daraufhin zu Wort (der KREISBOTE berichtete); rund 90 erklärten ihre Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit. Sie trafen sich jetzt beim BRK Landsberg und stellten viele Fragen. Wir fassen die Antwor- ten sinngemäß zusammen.

Ich möchte ehrenamtlich tätig werden, um bei der Betreuung und Integration von Asylbewerbern zu helfen. An wen wende ich mich?

Antwort: Wenn Sie helfen wollen, melden Sie sich bitte beim Kreisverband Landsberg des Bayerischen Roten Kreuzes. Entweder bei Johannes Moeske (Moeske@kvlandsberg.brk.de, Tel. 08191/918850) oder in der Zentrale (Tel. 08191/91880).

Gibt es eine Koordinationsstelle der ehrenamtlichen Tätigkeit, die uns konkret sagt, was wo zu tun ist? Gibt es Einsatzpläne?

Antwort: Nein. Die Ehrenamtlichen vernetzen sich aber untereinander und teilen sich die Aufgaben auf, zum Beispiel wer wann nach welchem Lehrbuch oder System Deutschunterricht gibt. Es gibt Helferkreise für jede größere Asylunterkunft. Das BRK nennt Ihnen diese Ansprechpartner - je nachdem wo Sie wohnen.

Finden wir Informationen im Internet über die ehrenamtliche Tätigkeit?

Antwort: Es gibt unter anderem die Website www.Asyl-Landsberg.de und die Facebook- Gruppen „Flüchtlingshilfe Landsberg“, „landsbergläuft“ und „AsylAmmerseeWest“.

Welche Hilfen werden generell gebraucht?

Antwort: Das Wichtigste ist Sprachunterricht zu geben und Gespräche in deutscher Sprache führen. Denken Sie aber auch an gemeinsame Fahrten zum Einkaufen (vor allem an Orten ohne preisgünstige Supermärkte) und die Begleitung bei Arztbesuchen, Besorgungen, Behördengängen und der Arbeits- und Wohnungssuche. Sie können die Flüchtlinge in die Nutzung von Bus und Bahn einführen, ihnen Heimat- und Landeskunde vermitteln, mit ihnen gemeinsam Sport treiben, sie zu Ihren Vereinen mitnehmen, Fahrradfahren unterrichten und vieles mehr – das Feld ist nahezu unbegrenzt.

Wo soll diese Hilfe stattfinden?

Antwort: Es gibt in den Regelunterkünften Gemeinschaftsräume, die für Unterricht und gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung stehen. Sie können aber auch eigene Räume nutzen, das steht Ihnen frei.

Kann ich Flüchtlinge auch zu mir nach Hause mitnehmen?

Antwort: Wenn Ihr Partner und Ihre Kinder einverstanden sind, ja.

Was ist in Sachen Betreuung der Unterschied zwischen der Lechturnhalle und den anderen Unterkünften?

Antwort: Die Lechturnhalle ist eine Erstaufnahmeeinrichtung. Die Flüchtlinge, die dort ankommen, bleiben nur kurz und werden auf andere Unterkünfte im ganzen Bundesgebiet verteilt. Hier kommen also nur kurzfristige Hilfen in Betracht.

Wenn ich mitmachen will, muss ich mich dann für eine gewisse Zeit verpflichten?

Antwort: Nein, Sie können jederzeit aufhören. Ihre Tätigkeit ist und bleibt freiwillig.

Kann ich auch Abendkurse geben? Ich arbeite tagsüber.

Antwort: Das entscheiden Sie. Sie bringen das ein, was Sie einbringen können – wann es Ihnen am besten passt.

Ich bin unerfahren im Frontal-Unterricht? Kann ich auch auf andere Weise Deutsch lehren?

Antwort: Es gibt auch die Möglichkeit, Deutsch-Pate zu sein, zum Beispiel für diejenigen, die an der Berufsschule Deutsch lernen. Sie könnten dann zum Beispiel bei den Hausaufgaben helfen. Außerdem sind Einzelgespräche immer nützlich, damit die Flüchtlinge ihre Sprachkenntnisse vertiefen.

An wen kann ich mich in der Asylunterkunft wenden, wenn etwas nicht funktioniert?

Antwort: In der Münchener Straße gibt es einen Hausmeister, in anderen Unterkünften hängen Telefonnummern aus.

Darf ich den Flüchtlingen etwas schenken, zum Beispiel ein gebrauchtes Fahrrad?

Antwort: Bitte nur wenn das Fahrrad vollkommen verkehrstauglich ist. Außerdem sollten Sie dann die Beherrschung des Fahrrads mit ihnen üben und sie auch in Verkehrsregeln einweisen.

Wie sieht es mit Einrichtungsgegenständen aus?

Antwort: Bitte nicht. Private Lampen und Geräte dürfen in den Zimmern nicht benutzt werden. Das BiLL am Danziger Platz ist für solche Gegenstände aber immer dankbar.

Kann ich an den Unterkünften Kleidung abgeben?

Antwort: Tun Sie das bitte nur, wenn Sie in der Presse Aufrufe finden. Nutzen Sie ansonsten die Kleiderkammer des BRK oder andere Einrichtungen.

Wird Kinderbetreuung benötigt?

Antwort: Ja, parallel zu den Deutschkursen.

Ab wann dürfen Asylbewerber in meiner Firma arbeiten? Ich zahle auch den Mindestlohn.

Antwort: Bis jetzt gilt noch die Regelung, dass dies drei Monate nach der Stellung des Asylantrags möglich wird. Allerdings gibt es eine Nachrangigkeitsprüfung, die erst ab dem 15. Monat nach der Antragstellung entfällt. Dabei prüft die Arbeitsagentur, ob es Deutsche oder ausländische Bevorrechtigte gibt, die vorrangig beschäftigt werden müssen.

Wenn ich Kinder aus einer Flüchtlingsfamilie auf den Spielplatz mitnehme, hafte ich dann, wenn etwas passiert?

Antwort: Sie sollten keine Aufsichtspflicht übernehmen. Bitten Sie einen Erziehungsberechtigten, dabei zu sein.

Gibt es auch negative Erfahrungen, die Ehrenamtler gemacht haben?

Antwort: Es gibt Flüchtlinge, die kein Bleiberecht erhalten und abgeschoben werden; das kann für die Betreuer schmerzhaft sein. Außerdem neigen manche Flüchtlinge dazu, ein Anspruchsdenken zu entwickeln. Sie sollten daher immer nur unterstützen, aber nicht die Dinge anstelle des Flüchtlings erledigen.

Werner Lauff

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
"Besorgniserregende" Entwicklung
"Besorgniserregende" Entwicklung

Kommentare