Im Endspurt zum Pokal

Der Sand versprach eine weiche Landung im harten – aber immer spaßigen – Kampf um den 6. Handball Beachcup, den die Handballer des TSV ausrichteten. Fotos: Krivec

Auch der 6. Handball Beachcup, den die Landsberger Handballer im Hacker-Pschorr Sportpark veranstalteten, war wieder ein voller Erfolg. Und diesmal blieb ein Siegerpokal sogar teilweise in Landsberg. Das Team aus den starken Kissinger Katzen, dahinter verbirgt sich die Damenmannschaft des SC Kissing, und dem Landsberger Team Forst sicherte sich im Finale den Sieg – doch es stand nicht nur der Erfolg im Vordergrund, sondern vor allem der Spaß an der Sportart.

„Im Team Forst lief vor allem der männliche Landsberger Handballnachwuchs auf, allerdings hatte sie sich clever mit zwei großen Spielern aus der 1. Herrenmannschaft verstärkt“, berichtet der Pressesprecher der Handballabteilung im TSV, Jürgen Krenss. Ingesamt 13 Damen- und 13 Herrenmannschaften aus Oberbayern und Schwaben, von Traunstein bis Lindenberg traten bei wieder (zum 6. Mal) bestem Beachwetter zu den Gruppenspielen an. Die zusammengelosten Teams aus je einer Damen- und einer Herrenmannschaft werden beim Mixedturnier zusammen gewertet. „Und wenn das Ergebnis nicht eindeutig war, weil ein Sieg und eine Niederlage zusammen kamen, musste das Penaltywerfen entscheiden“, erklärt Krenss. Auch wenn es bei der Veranstaltung vor allem um den Spaß am Handballsport und das Zusammentreffen geht, wird doch auch ernsthaft um den Sieg gerungen, auch mal buchstäblich im „Bodenkampf“ im Sand. Klar im Vorteil war, wer sich durch Trickwürfe wie Pirouetten oder einen Kempatrick gleich einen Doppelpunkt sicherte. Manche artistische Flugeinlage geriet etwas außer Kontrolle, da war die weiche Landung im Sand genau richtig. Da ja auch Torwarttreffer doppelt zählen, sah man manches bisher unentdeckte „Torwarttalent“ zwischen den Pfosten. So wurde der wurfgewaltige Landsberger Neuzugang Florian Elsässer im Team Forst kurzfristig zum Torhüter umgeschult. „Die Spiele zogen sich bis in den Abend hinein, unter Flutlicht ging es beim Nachthandball in einer ganz besonderen Atmosphäre weiter.“ Bei der anschließenden Beach-Party zeigten sich die Handballer von den Spielen gut erholt und bewiesen auch hier Durchhaltevermögen. Dass sich dabei nicht alle total verausgabt hatten war am Sonntag bei den Platzierungsspielen zu sehen. Pünktlich zum Anpfiff verzogen sich die Wolken und die Sonne strahlte. Das vor allem von Landsberger Handballerinnen perfekt organisierte Turnier genießt offensichtlich auch höheren Orts Unterstützung, Petrus muss Handball-Fan sein. Im Spiel um den dritten Platz machten es die Vorjahressieger, das Team Müsli, spannend. Nachdem ihre Damen verloren hatten, musste sie gewinnen und nach langem Rückstand erzielten sie in den letzten Spielsekunden schließlich den Ausgleich und hatten beim anschließenden Golden Goal die Nase vorn. Im Penaltywerfen ließen sie sich mit ihren Traunsteiner Damen dann den 3. Platz nicht mehr nehmen. Im Damenfinale trafen dann die Kissinger „Katzen“ auf die Schwabmünchner „Freundinnen“. Sie setzten konsequent auf ihre stark werfenden Torhüterinnen und behielten auch bei einem Zwischenspurt ihrer Gegnerinnen den Überblick. So geriet ihr Sieg nicht wirklich in Gefahr. Das Landsberger Team Forst musste nun gegen die Jungs aus Waltenhofen antreten. Immer wieder brachten sie ihrem großen Torhüter Florian Elsässer sowie Alex Schwarz in gute Wurfpositionen und kassierten so regelmäßig doppelte Punkte. „Auch ihre anderen Chancen nutzten sie entschlossen“, berichtet Krenss. So lag das Team Forst ständig in Front. „Waltenhofen kämpfte sich zwar noch mal ran, aber im Endspurt sicherte sich die Landsberger Truppe einen klaren Sieg.“ Am Schluss waren sich laut Jürgen Krenss alle einig – es hat wieder viel Spaß gemacht und das ist die Hauptsache. „Klar, dass es 2013 wieder einen 7. Landsberger Beachcup geben wird“, verspricht er. „Die gute Resonanz und der ideale Veranstaltungsort sprechen für sich.“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto

Kommentare