Entwürfe warten schon auf die Bürger

So langsam wird es ernst mit dem Hauptplatz. Denn nun beginnt eine neue Phase im Verfahren für dessen Umgestaltung: Die drei beauftragten Architektenbüros haben ihre Entwürfe für einen besseren Platz in Landsbergs Mitte inzwischen eingereicht. „Form- und fristgerecht“, sagt Stadtbaumeisterin Annegret Michler und lässt zumindest durchblicken, dass die Vorschläge sehr unterschiedlich seien. Jetzt sind wieder die Bürger nach ihrer Meinung gefragt. Sie sollen die abgegebenen Entwürfe bewerten. Dazu verschickt die Verwaltung an alle Stadtbewohner ab 16 Jahren Bewertungsbögen und Infos per Post.

Michler und Bettina Barnet vom Pressereferat der Stadt, betonen die große Bedeutung, die den Bürgern im Verfahren bei der Auftragsvergabe zur Hauptplatzgestaltung zukäme. Auch ein bisschen Stolz schwingt da mit, wenn Barnet erzählt, dass sie auswärts schon auf diese intensive Form der Bürgerbeteiligung in Landsberg angesprochen wurde. So sind vier Bürger (aus den früheren Bürgergruppen) in das Verfahren direkt miteingebunden und vertreten die Stadtbewohner im Gutachtergremium. Die ganze Bürgerschaft kann sich nun mit den Entwürfen der drei Büros – „ST raum a. Landschaftsarchitektur“ aus Berlin, „lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla“ aus München und die „Arbeitsgemeinschaft Büro ArchitektenGrundRiss“ aus Landsberg befassen und die Gestaltungsvorschläge bewerten. Dabei müssen die drei Entwürfe in einer Tabelle nach zwölf Kriterien eingeschätzt werden. Außerdem ist über den Ist-Zustand des Platzes nach diesen Kriterien zu befinden. Wie Michler versichert, finden sich bei den zwölf Bewerungspunkten die Themen wieder, die wichtig sind: unter anderem Verkehr, flexible Nutzung und Aufenthaltsqualität. Ausstellung im Rathaus „Am besten ist es, den ausgefüllten Bogen persönlich bei der Stadt abzugeben“, meint Barnet. Der Postweg zurück, ist aber ebenfalls möglich. Das Ergebnis der Bürgerbefragung fließt dann in die Empfehlung zur Auftragsvergabe an eines der Architektenbüros mit ein. Öffentlich vorgestellt werden die drei Lösungsvorschläge am morgigen Donnerstag im Historischen Rathaus, um 19 Uhr. Und bis zum Mittwoch, 7. Juli, sind dort die Ideen der Architekten noch in einer Ausstellung anzuschauen. Zunächst war nicht geplant, die Bewertungsbögen zu verschicken. Geplant war, die Abstimmung bei der Ausstellung der drei Gestaltungsvorschläge im Historischen Rathaus durchzuführen. Damit, dass die Bögen und Informationen nun direkt zu Jedem ins Haus kommen, will sich die Stadt laut Bettina Barnet noch bürgerfreundlicher zeigen. Ab Freitag, 25. Juni, werden die Bewertungs-Unterlagen zum Thema Hauptplatz verschickt.

Meistgelesen

Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"Es war kein Betrug"
"Es war kein Betrug"
Dobrindt soll helfen
Dobrindt soll helfen
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare