Überall fröhliche Gesichter

+
Über 4000 Festzeichen wurden für das Lechgau-Trachtenfest in Apfeldorf verkauft. Ein Höhepunkt war der Festzug durch das Dorf.

Apfeldorf – Was für ein Fest: Ein erfolgreiches Lechgau-Trachtenfest ging am Sonntag in Apfeldorf zu Ende – und wurde zum Abschluss auch noch mit dem WM-Sieg der deutschen Fußballmannschaft gekrönt. Glanzvoller Höhepunkt der Feierlichkeiten war ein wunderschöner Festzug durchs Dorf.

Tausende Menschen strömten am Sonntag nach Apfeldorf und nahmen an dem schmucken Zug teil oder säumten die Straßen und winkten den fesch herausgeputzten Trachtlern zu. Über 4000 Festzeichen wurden verkauft – so viele Gäste hat Apfeldorf wohl selten gesehen. 

Lechgau-Trachtenfest in Apfeldorf

Trachtenvereine aus Nah und Fern, Musikkapellen und Trommlerzüge marschierten vom Festzelt in der Birkländer Straße über den Schelmengraben und die Hauptstraße bis hinunter zum Parkplatz an der Kirche. Die Ortsvereine aus Apfeldorf durften natürlich ebenso nicht fehlen. In einem Gegenzug ging es dann wieder zum Festzelt hinauf. 

Auch viele aufwändig und ideenreich gestaltete Festwagen bereicherten den Zug – angefangen von den Lechflößern, den Lechrain-Imkern, die eine Blumenwiese und einen Apfelbaum durch den Ort fuhren, bis hin zu einem Wagen mit einer historischen Obstpresse. Überall sah man fröhliche Gesichter – bei den Zugteilnehmern ebenso wie bei den Besuchern, die alle von dem Umzug sehr angetan waren. Da konnte auch der Regen, der am Anfang des Zuges kurzzeitig einsetzte, nichts dran ändern. Schließlich waren die Zugteilnehmer mit Schirmen und Fahnenhüllen für jedes Wetter gut gerüstet. Und schon nach kurzer Zeit ließ Petrus wieder kräftig die Sonne über Apfeldorf strahlen. 

Bereits um sechs Uhr morgens zogen am Sonntag Mitglieder des Trommlerzuges und der Trachtenkapelle zum Weckruf durchs Dorf. Später wurde dann im Freien eine festliche Feldmesse gefeiert, die Pfarrer Michael Vogg zelebrierte. Der Trachtenverein „Lechsbergler Apfeldorf“ war mit dem Verlauf des Lechgau-Festes und den Besucherzahlen überaus zufrieden – ob beim boarischen Tanz am Freitag oder beim großen Gauheimatabend, an dem die Plattlergruppen des Lechgaues am Samstag ihre Auftritte hatten. 

Viel Programm 

Eine Woche zuvor füllte beim Rahmenprogramm bereits die Spider Murphy Gang das Zelt, und auch die Scherzachtaler Blasmusik kam bestens bei den Gästen an. Rund 570 Fahrzeuge kamen zum Oldtimertreffen: Der Großteil davon waren historische Bulldogs – aber auch einige Autos und Motorräder waren dabei. Nach einer Festmesse und einer Rundfahrt erhielten die historischen Fahrzeuge von Pfarrer Michael Vogg und Pater Daniel am Festzelt den Segen. Lautstark gefeiert wurde im Zelt dann am Sonntagabend: Mehrere hundert Gäste erlebten beim Public Viewing mit, wie das deutsche Fußballteam Weltmeister wurde. Einen schöneren Abschluss könnte man sich für ein solches Fest wohl nicht vorstellen.

Manuela Schmid

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein

Kommentare