Es kann losgehen

+
Im April könnte bereits mit der ersten Maßnahme an der Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf begonnen werden. Die Schule muss dringend saniert und erweitert werden.

Schondorf – Über 45 Jahre alt ist das bestehende Gebäude der Wolfgang-Kubelka-Realschule. Sie muss dringend generalsaniert und erweitert werden. Für die Entwurfsplanung gab es jetzt grünes Licht vom Kreistag: Bereits im April könnte mit dem Abbruch der Prix-Halle begonnen werden. Insgesamt kommen für die Maßnahme rund 21 Millionen Euro auf den Landkreis zu.

Mit vier Gegenstimmen stimmte das Kreisgremium der Entwurfsplanung zu. Die Planung sieht sowohl die Sanierung des bestehenden Gebäudes, die Errichtung eines Erweiterungsbaus mit Mensa und Mittagsbetreuung sowie den Neubau einer Dreifach-Sporthalle vor. Für diese Turnhalle ist ein Pultdach vorgesehen. Erforderliche und sinnvolle Sanierungsarbeiten sollen bereits zusammen mit der für 2017/2018 geplanten Altbausanierung ausgeführt werden. Die Kosten für die gesamte Maßnahme liegen bei rund 21 Millionen Euro.

Neben Sanierung und Erweiterung ist in diesem Preis auch der Grundstückskauf, Abbruch der alten Halle sowie die nötige Bachverlegung enthalten. Vom Freistaat Bayern sei eine Förderung von etwa 5 bis 5,5 Millionen Euro zu erwarten. Der Zeitplan sieht vor, bereits im April die Prix-Halle auf dem Gelände abzubrechen, was durch die Gemeinde erfolgen soll. Im Oktober könnte dann mit dem Neubau der Dreifachturnhalle begonnen werden. Im März 2018 ist die Fertigstellung geplant. Die Halle wird mit Foyer, zweireihiger Tribüne sowie mit sechs Umkleideräumen ausgestattet.

Im Januar 2017 soll dann mit dem Erweiterungsgebäude begonnen werden. Dafür muss die bestehende Turnhalle abgerissen werden, der Neubau soll drei Stockwerke erhalten. Im Untergeschoss werden dann Technik­räume für alle Gebäude untergebracht werden. Im Erdgeschoss werden Mensa, Mittagsbetreuung sowie Küche und WC-Anlagen Platz finden. Im ersten Stock sollen Fachräume für Chemie sowie Räume zur Hausaufgaben- und Ganztagsbetreuung Platz finden.

Fünf neue Klassenzimmer können im zweiten Obergeschoss aufgenommen werden. Eine Fertigstellung dieser Maßnahme ist für November 2018 vorgesehen. Als letzte Maßnahme soll im Juni 2017 mit der Sanierung des bestehenden Gebäudes begonnen werden. Dieser Abschnitt umfasst eine energetische Sanierung von Fassaden, Dach und Fenstern, den Einbau eines zweiten Treppenhauses sowie eines Aufzugs. Beleuchtung, Toiletten-Anlagen und Brandschutz werden ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht.

Bis Dezember 2019 rechnet man derzeit in der Kreisverwaltung mit einer Fertigstellung. Die Schule soll außerdem eine eigene Heizungsanlage erhalten. Auf den Einbau von Trennwänden auf der Tribüne der Dreichfachturnhalle sowie den Einbau einer Lüftung im Bestandsgebäude wird allerdings verzichtet.

Astrid Erhard

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See

Kommentare