Familienholding als Retter

Der Maschinenbaubereich der Schuster Präzision Werkzeug-Maschinenbau GmbH, konnte erfolgreich aus der Insolvenz geführt werden. Nach dem Insolvenzantrag vom 1. April erfolgte mit wirtschaftlicher Wirkung zum 20. August eine Übernahme durch die DHG GmbH, einer Familienholding mit Sitz im oberschwäbischen Weingarten. Die neue Gesellschaft firmiert unter „Schuster Maschinenbau GmbH“, heißt es in einer Presseerklärung der Geschäftsleitung.

„Wir sind Unternehmer mit Herzblut und freuen uns, wenn ein Unternehmen gesund wächst“, so die Aussage in der ersten Betriebsversammlung von Seiten des neuen Gesellschafters. Eine Aussage, die für das neue Unternehmen richtungsweisend sein werde. Die produkttechnische Ausrichtung der Schuster Maschinenbau GmbH bleibe mit den zentralen Sparten Vertikaldrehmaschinen, 7G Impulser, Sondermaschinen und Automatisierungs-technik unverändert. Der kaufmännische Geschäftsführer Christian Steidle erklärte: „Die Schuster Maschinenbau GmbH ist in ihrem Markt gut positioniert und verfügt über hervorragende Mitarbeiter. Die innovativen und qualitativ hochwertigen Produkte werden von den Kunden sehr geschätzt.“ Als langfristig orientierter Investor wolle man die Eigenständigkeit der Schuster Maschinenbau sichern und die Expansion in neue Anwendungsbereiche und neue Regionen nachhaltig unterstützen. Technischer Geschäftsführer Helmut Schuster: „Wir werden das technisch orientierte Unternehmen zukünftig noch stärker an den Kundenbedürfnissen ausrichten und den Vertrieb neu organisieren. Mit der Unterstützung des neuen Eigentümers können wir diesen Weg konsequent verfolgen." Die DHG stellt die Schuster Maschinenbau GmbH auf finanziell solide Beine und hat die Gesellschaft mit zwei Millionen Euro Eigenkapital ausgestattet. Zielsetzung für das neue Unternehmen werde sein, bis 2012 wieder an alte Zahlen anzuknüpfen und somit wieder neue Arbeitsplätze zu schaffen. „Die aktuell 34 im Anstellungsverhältnis befindlichen Mitarbeiter und die elf Auszubildende werden übernommen“, so Steidle. Dank dieser neuen, gestärkten Aufstellung sehe die Schuster Maschinenbau GmbH trotz des momentan schwierigen Marktumfeldes positiv in die Zukunft, so die Geschäftsführer Steidle und Schuster. Man werde den Kunden als zuverlässiger Partner auch künftig innovative Maschinen von überzeugender Leistung und Qualität liefern.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"
Aufbruch in die Romantik
Aufbruch in die Romantik

Kommentare