EVL feiert Saisoneröffnung

Offenbar haben die Verantwortlichen vom EVL2000 einen guten Draht zum Petrus. Pünktlich zur Saisoneröffnung schickte der Wettergott beste Bedingungen nach Landsberg. Viele Fans nutzten die Chance, um sich das neue Oberliga-Team anzusehen.

„Ich schätze über den Tag verteilt waren es 800 bis 1000 Fans, die da waren“. Hauptattraktion war die Vorstellung der Mannschaft von Coach Norbert Zabel. Nicht nur Experten und Fans erwarten viel von der Truppe, auch der Trainer selbst. „Ich denke mit unserem Potential können wir um Platz fünf mitspielen“. Bevor es abends gegen Red Bull Salzburg II ernst wurde, plauderten die Spieler gelassen mit den Besuchern. Verteidiger Andreas Widmann war begeistert. „Es ist schon toll, was von Seiten der Vereinsführung derzeit gemacht wird“. Vorstand Hans-Jürgen Böttcher brachte es auf den Punkt. „Unterstützen Sie den Verein, der EVL lebt“. Allerdings ist beim EVL2000 weiter nicht alles Gold, was glänzt. So wurde bekannt, dass die Gehälter der letzten Spielzeit entgegen früherer Aussagen noch nicht alle überwiesen sind. Ex-Stürmer Jordie Preston reiste vorige Woche eigens von Füssen nach Landsberg, um die letzte Zahlung einzufordern. „Da geht es um 1600 Euro“, erklärte Böttcher auf Nachfrage. Das Geld soll so bald wie möglich überwiesen werden, versprach er. Jedoch gestand der EVL-Vorstand ein, dass es derzeit mehr Baustellen gibt, als ihm lieb sind.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße

Kommentare