Segelflug-Leistungszentrum im Aufbau

Lautloser Abflug in Richtung Alpen

+
Für den Windenstart nutzten die Segelflieger das Gras neben der Start- und Landebahn des Fliegerhorsts.

Penzing – Ein neues „Leistungszentrum für Segelflug“ am Fliegerhorst Penzing befindet sich im Aufbau. Den Grundstock dafür legte die „Flugsportgruppe Landsberg“ mit dem Beschluss, eine neue Startwinde zu kaufen. „Mit dieser speziellen Höhenwinde können Segelflugzeuge lautlos auf über 1000 Meter über Grund geschleppt werden“, so Pressesprecher Martin Plötz.

Bereits vor fünf Jahren wurde am Fliegerhorst ein Wochenende lang eine Höhenwinde genutzt, um für Segelkunstflug zu trainieren. Aus dem einmaligen Event entstand das Konzept um den 1. Vorsitzenden Thomas Schneider, eine solche Möglichkeit dauerhaft zu etablieren. „Wir müssen unseren Standortfaktor der langen Bahn unbedingt nutzen.“ Denn auch Streckensegelflieger profitierten von den deutlich größeren Schlepphöhen, die einen leichteren Einstieg in den Alpensegelflug selbst von Landsberg aus ermöglichten.

Am Fliegerhorst Penzing, dessen Tage mit der Ausmusterung der Transall C160 gezählt sind, können maximal 2700 Meter Seil ausgelegt werden, für Schlepphöhen von über 1000 Meter. Geplant ist, die Höhenwinde im Frühjahr 2015 erstmalig betreiben zu können. Auch die Luftsport-Landesverbände aus Bayern und Baden-Württemberg seien an dem Projekt neben der A96 interessiert.

Toni Schwaiger

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt

Kommentare