EVL flog ins Wasser

Eine Riesengaudi und jede Menge Spaß haben drei Spieler des EV Landsberg 2000 – Sebastian Wolsch, Markus Rohde und „Lenny“ Leinonen – bei der Aktion „Dirndl-flug“ am Starnberger See gehabt.

Schon im Vorfeld hatten die, die sonst Eishockey spielen, jede Menge Spaß bei der Anprobe der Dirndl. Die waren für die Muskelpakete nämlich viel zu klein. Sebastian Wolsch konnte dies mit einer Schürze kaschieren, Markus Rohde trug das Dirndl einfach verkehrt herum, und der finnische Verteidiger Veli-Antti Leinonen ließ es vorn gleich offen. Die Konkurrenz für die EVL- Jungs war groß. Die Jury mit Wiesnplaymate Anna Scharl und den beiden Schauspielern Hansi Kraus und Michael Jäger hatten es nicht leicht. Scharl und Marienhof-Star Jäger waren aber von den EVL-Cracks begeistert und gaben die volle Punktzahl. Hansi Kraus blieb den Dreien einen Punkt schuldig. So landeten die EVL-Spieler mit ihrem Dreiersprung punktgleich mit einem weiteren Männerteam nur einen Punkt hinter dem „flotten Dreier“ einer Mädchengruppe. Am Ende aber entschied das Publikum das Stechen zugunsten der Eishockeyspieler. Muskeln in engen Dirndln, dazu das Womanizer-Lächeln der drei Sunnyboys – das gefiel wohl vor allem dem weiblichen Publikum. Danach standen für Wolsch, Rohde und Leinonen, Interviews und Souvenirfotos mit weiblichen Fans an. Groß war die Freude der Spieler über ihren Preis für den 2. Platz: Jeder gewann ein Wochenende mit einem BMW-Cabriolet. An ihren Sprung-Tag werden die Drei sicher noch länger denken. Bleiben wird auch der Gedanke, dass auch unsportliche Erfolge schön sein können. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare