Für nachhaltige Hilfe

+
Der neue Präsident des Rotary-Club-Landsberg, Frank Haspel (rechts), mit der Amtskette seines Vorgängers Dr. H.-Maximilian Hofbauer (links).

Landsberg – Zur Jahresmitte wechseln turnusgemäß die weltweit rund 34000 Rotary-Clubs ihre Präsidenten. Der 1973 gegründete Landsberger Rotary-Club steht die nächsten zwölf Monate unter der Führung von Frank Haspel; er folgt auf Dr. H.-Maximilian Hofbauer.

Beim traditionellen Übergabemeeting im vollbesetzten Clublokal „Bräustüberl“ blickte zunächst der scheidende Präsident auf seine ereignisreiche Amtszeit zurück. Unter dem lang anhaltenden Beifall der fast vollzählig erschienenen 52 Mitglieder und deren Partnern übergab Hofbauer die Amtskette an Nachfolger Frank Haspel, der dem Landsberger Club seit 20 Jahren angehört und dieses Amt bereits 2006/2007 inne hatte.

In seiner Antrittsrede hob Haspel mit sichbarem Stolz „die Unvergleichlichkeit Rotarys im Verhältnis zu anderen wohltätigen Organisationen“ hervor. „Wir sind eine Vereinigung, die – 1905 in Chicago gegründet und mittlerweile über 1,2 Millionen Mitglieder stark – auf Basis weltumspannender freundschaftlicher Verbundenheit funktioniert, zur Linderung menschlicher Not beiträgt und damit auch friedensstiftend wirkt“, betonte Haspel.

Die Schwerpunkte seiner Amtszeit will er auf nachhaltige Hilfsprojekte im In- und Ausland lenken. So wird der Landsberger Club im kommenden Jahr mit seinen Partnerclubs in Frankreich und der Schweiz sowie weiteren deutschen Clubs ein Schulprojekt in Thailand fördern, das Kindern aus Myanmar nach der Tsunami-Katstrophe einen kontinuierlichen Unterricht ermöglichen soll. Auch an einem Hilfsprojekt für das von Erdbeben heimgesuchte Nepal werde sich der Club beteiligen.

Und im kommunalen Bereich ist die kulturelle Förderung unter dem Motto „Musik schafft Freu(n)de“ ein wesentlicher Programmpunkt. Außerdem steht die Sprachförderung für Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten im Vordergrund. Erste Aktivitäten, etwa der Deutschunterricht für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Landsberg, sind bereits angelaufen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!

Kommentare