Herzerfrischende Kreativität

Große Kunst im kleinen Format

+
Satirisches bringt Angelika Littwin-Pieper aus Feldafing in die Produzentenausstellung „Das kleine Format“ im Blauen Haus in Dießen.

Dießen – Der Herbst naht und mit ihm die Produzentenausstellung „Das kleine Format“. Bereits zum siebten Mal wird das erfolgreiche Ausstellungskonzept von Initiatorin und Kuratorin Annunciata Foresti ab Freitag im Kulturforum im Blauen Haus präsentiert.

Erstmals als Biennale ausgelegt, bietet das abwechslungsreiche Kunsterlebnis mit Arbeiten aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei, Zeichnung, Druckgraphik, Fotografie und Installation. An zwei der drei geöffneten Sonntage werden zudem Führungen durch die Ausstellung mit Kulturjournalistin Nuё Ammann angeboten.

Die teilnehmenden Künstler in diesem Jahr sind: Hans Dumler, Hajo Düchting, Angela Eberhard, Annunciata Foresti, Valerie Freyn, Christian Glöckler, Susanne Hauenstein, Rolf Hegetusch, Karl Heinz Kappl, Nico Kiese, Mary Kim, Yeun Hi Kim, Marlen Labus, Angelika Littwin-Pieper, Eva Hahn-Lüps, Agnese Martori, Gabi Meyer-Brühl, Anh Duc Nguyen, Angela Preis, Cornelia Rapp, Lena Ritthaler, Katharina Schellenberger, Ursula Singer, Johannes Simon, Angela Smets, Harry Sternberg, Ingried Stuckenberger, Nicola von Thurn, Doris Trummer, Dieter Ziegenfeuter und Bernd Zimmer.

„Das kleine Format“ öffnet seine Pforten zur Vernissage am 16. Oktober um 19 Uhr und wird dann vom 17. Oktober bis 1. November jeweils freitags, samstags und sonntags zwischen 14 und 18 Uhr im Blauen Haus (Prinz-Ludwig-Straße 23) zu sehen sein. Begleitend dazu kann im Craft Bräu (Mühlstraße 12) die Sonderausstellung „Warten auf Bier“ mit Arbeiten von Holzbildhauer Johannes Rössle besucht werden.

Mehr Infos zum „kleinen Format“ gibt es auf www.das-kleine-format.de.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare