Mit Freude stark dabei – Landsberger Benno Stangl ist World-Cup-Sieger

Benno Stangl hat sich beim World Cup der United Powerlifter in Mold bei Horn, in Niederösterreich, den Titel des World-Cup-Siegers im Bankdrücken geholt. Stangl erreichte in der Einzelwertung und der Gesamtwertung den 1. Platz.

Der 48-jährige Kraftsportler trat in der Gewichtsklasse bis 125 Kilogramm mit einem Körpergewicht von 113 Kilogramm an. Er stemmte 210, 220 und 230 Kilogramm. Stangl, der für den TSV Landsberg startet, hatte vorher bereits den Weltmeistertitel errungen. Die neue Ehrung freut ihn sehr, trotzdem bleibt er gelassen. Es ist schließlich auch nicht seine erste Medaille. „Die Konkurrenz bei den Wettkämpfen ist groß“, erklärt der starke Mann. Viele Bankdrücker kommen aus Osteuropa, wo Kraft- sportarten sehr populär ist. Die Sportler dort reisen meist mit eigenem Begleiter-Team an. Aber auch aus den USA treten viele an. Momentan macht der Kraftsport Pause, Stangl aber hat für 2009 schon viel vor: Neben der Europameisterschaft, die im Mai in Ehrenberg ausgetragen wird, soll ein Weltrekord eingetragen werden – denn Benno Stangl hat 260 Kilogramm gedrückt. Drei Monate vor einem Wettkampf legt der Landsberger los mit dem Intensivtraining. Als Betreiber eines Fitness-Studio ist er nicht nur selbst ein Weltmeister sondern trainiert auch andere sportlich Erfolgreiche. Der Kraftsport hat nun auch seinen 16-jährigen Sohn gepackt. Wettkampfdruck scheint Benno Stangl nicht zu kennen. Er pflegt ein gutes Verhältnis mit der Konkurrenz. Beim World Cup in Österreich entstand das Foto mit Gábor Menyes aus Ungarn (links). Für den Sportbegeisterten gibt es aber nicht nur Gerätetraining. Stangl macht auch Ausdauersport und ist gern an der frischen Luft. Jetzt freut er sich besonders aufs Skifahren.

Auch interessant

Meistgelesen

Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare