Registrierungsaktion für Knochenmarkspender

Fußballer des Finninger TSV: Im Team gegen Leukämie

+
Einsatz gegen Blutkrebs leisten mit vielen anderen diese vier Finninger Fußballer: (von links) Mathias Habeck, Martin Boos, Johannes Grunow und Xaver Boos

Finning – Von Knochenmarksspenden hat jeder schon einmal gehört. Sich hingegen als Spender registrieren zu lassen, bedarf oft eines Anschubsers. Den geben am kommenden Sonntag, 16. Februar, die Fußballer des TSV Finning: Sie laden zu einer Stammzell-Registrierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ein. Von 9.30 bis 14 Uhr kann sich jeder in der Turnhalle am Gemeinde- und Sportzentrum als Spender registrieren lassen. „Jeder, der sich beteiligt, kann so Leben retten“, sagt Martin Boos, der mit seinen Fußballer-Kollegen Johannes Grunow, Matthias Habeck und Xaver Boos und vielen weiteren Helfern die Aktion organisiert.

Alle 15 Minuten bekommt in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs – Leukämie. Für viele der Patienten ist eine Stammzelltransplantation die einzige Überlebenschance. Doch jeder zehnte Patient findet keinen passenden Spender. „Das wollen wir Fußballer vom TSV Finning ändern“, sagt der dritte Vorstand Martin Boos. Man habe derzeit keinen konkreten Anlass, jedoch einen Sportkameraden im Verein, der auf diese Weise schon einmal ein Leben retten konnte. „Und je mehr Spender es gibt, desto größer die Chance, dass ein passender Spender gefunden wird“, sagt Habeck.

Die vier Fußballer wollen ihre Vernetzung im Verein und in der Liga nutzen, um möglichst viele Menschen aus Finning und allen umliegenden Orten aufmerksam zu machen und zur Registrierung einzuladen. „Die Registrierung ist ganz einfach: Mittels Wattestäbchen wird ein Abstrich von der Wangenschleimhaut genommen, der zur DKMS nach Tübingen geschickt wird“, erklärt Johannes Grunow. Dort erfolgt die Typisierung und die Eintragung in die Spenderdatei. Wird ein Spender gesucht, kann weltweit anonym ein Suchlauf erfolgen. Kommt man als Spender in Frage, wird man von der DKMS angeschrieben. Wer Fragen dazu hat, dem stehen die Fußballer am kommenden Samstag gern zum Gespräch zur Verfügung.

Jeder gesunde Erwachsene von 17 bis 55 Jahren kann sich registrieren lassen. Auch wer älter oder jünger ist, nicht spenden möchte oder bereits bei der DKMS registriert ist, sollte in die Turnhalle kommen: Denn die Typisierung kostet 35 Euro – daher nehmen die Fußballer auch Geldspenden entgegen. „Man muss nicht 35 Euro spenden, wir freuen uns über jede Spende, auch über kleine Beträge“, so Boos. Auch über eine Bewirtungsaktion – Firmen aus der Umgebung haben mit Naturalien beigetragen – können die Fußballer Geld sammeln: Es gibt ein Weißwurstfrühstück und die Blaskapelle Entraching spielt. Alle Einnahmen gehen an die DKMS. „Gemeinsam können wir etwas bewegen und die Überlebenschancen von Blutkrebspatienten weltweit verbessern“, sagt Xaver Boos.

Weitere Informationen rund um die Stammzellspende findet man auf der Website der DKMS: www.dkms.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Konzept für Fliegerhorst im Landsberger Stadtrat vorgestellt
Konzept für Fliegerhorst im Landsberger Stadtrat vorgestellt
Inselbad Landsberg: 2021 sanieren - 2022 wieder plantschen
Inselbad Landsberg: 2021 sanieren - 2022 wieder plantschen

Kommentare