Höchstes Lob vom Landrat

Gartenbauer als wichtiger Teil der Heimatkultur

+
Gratulanten und Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“ (von links): Susann-Kathrin Huttenloher, Birgit Ertl, Walter Honold, Claudia Lorenzer, Gerhard Schurr, Thomas Eichinger, Magdalena Kühn und Werner Weber.

Finning – Sie will endlich die Zahl 8.000 erreichen: Susann-­Kathrin Huttenlohner, Geschäftsführerin des Landsberger Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege. Bei der Jahreshauptversammlung im Finninger Staudenwirt konnte sie die aktuelle Mitgliederzahl von stolzen 7.886 Gartenfreunden in 35 Ortsvereinen vermelden, verbunden mit der Hoffnung, noch in diesem Jahr ihrem 8.000er-Ziel näher zu kommen.

Werner Weber, der neue Vorsitzende des Kreisverbandes, begrüßte neben den Vorstandschaften der Ortsvereine Magdalena Kühn, die 2. Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberbayern sowie Landrat Thomas Eichinger. Dieser dankte den Gartenbauvereinen für ihre ehrenamtlichen Ortsverschönerungen und damit für einen wichtigen Teil unserer Heimatkultur. Im auf vielen Ebenen prosperierenden Landkreis Landsberg würden die Gartenbauvereine ganz entscheidend die Ortsbilder positiv prägen.

Huttenlohers Tätigkeitsbericht über das vergangene Jahr zeigte wieder einmal eindrucksvoll die enorme Bandbreite des Angebots, das der Verband für seine Mitglieder bereithält. Sie gab unter anderem einen Rückblick auf gut besuchte Fachvorträge wie „Blühende Landschaft, blühende Wiesen – Artenvielfalt als Lebensgrundlage“ oder „Vereinsführung leicht gemacht“. Besonders erfreut zeigte sie sich über die rege Teilnahme an den Gartenpflegerkursen. So absolvierten 22 Aktive mit Erfolg das zweitägige Seminar „Schnitt an Obstbäumen“ gemeinsam mit der Imkerschule in Landsberg. Zum Thema „Kultur und Rosen“ gab es eine dreitägige Informationsreise nach Straßburg.

Highlight der Jahreshauptversammlung war die Siegerehrung des vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege veranstalteten Kinder- und Jugendwettbewerbs „Streuobst-Vielfalt – Beiß rein!“ Der Kreisverband Landsberg war mit drei Vereinen vertreten: Gartenfreunde Igling-Holzhausen, Gartenfreunde Penzing und Obst- und Gartenbauverein Rott. Huttenloher machte sich im Sommer und Herbst vor Ort selbst ein Bild über die Aktivitäten der Kindergruppen und gehörte auch zur Bewertungskommission, die die Siegervereine nach einem Punktesystem kürte.

Den 1. Platz auf Kreisebene mit 90 von 100 möglichen Punkten erreichte der Gartenbauverein Rott. In der Laudatio hieß es, man habe den Kindern mit vielen Aktionen ein ganzes Jahr die Streuobstwiese näher gebracht. Der gegebene Freiraum für eigen­ständiges Entdecken, Gestalten und Probieren hätte zu nachhaltigem Erlernen und Schätzen des Lebensraums Streuobstwiese geführt. Birgit Ertl, zuständig für die Jugendarbeit im Rotter Verein und Jugendreferentin im Kreisverband, nahm stellvertretend für die Kids die Urkunde und eine große Saftpresse als Preis entgegen.

Ebenfalls eine Saftpresse, aber eine Nummer kleiner, erhielten Gerhard Schurr und Claudia Lorenzer für den 2. Platz der Gartenfreunde Igling-Holzhausen. Ihre Jugendgruppe „Erdmännchen“ habe mit den generations­übergreifenden Aktionen großes soziales Engagement gezeigt. Dritter Preisträger waren die Gartenfreunde Penzing, vertreten durch den Vorsitzenden Walter Honold.

Mit viel Engagement stellte die Kreisvorstandschaft die Planungen für 2019 vor. Neben den beliebten Gartenpflegergrund-, -aufbau und -fortbildungskursen findet eine Busfahrt nach Wasser­trüdingen zur kleinen Landesgartenschau statt. Ein Schwerpunkt in diesem Jahr ist der bayernweite Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“. Dorfgemeinschaften mit bis zu 3.000 Einwohnern können mitmachen. Auf Kreisebene hat Landrat Eichinger dazu einen Sonderpreis ausgelobt.

Für die musikalische Untermalung der Versammlung sorgte das Klarinettenquartett „Die Fantastischen Vier“ aus der Musikschule Landsberg unter der Leitung von Jeanette Höfer. Und für die blühende und duftende Dekoration im Saal war als Gastgeber der Obst- und Garten­bauverein Finning zuständig. Martina Boos und Sylvia Frieb nutzten die Gelegenheit, auf die Feier zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins im Oktober aufmerksam zu machen. Zu den erfolgreichen Aktionen „Finning blüht“ und „Buntes Band“ werden aus diesem Anlass weitere kommen mit Themen wie Streuobstwiese und Schaugarten.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die 16-jährige Rebecca ist heuer das Landsberger Christkindl
Die 16-jährige Rebecca ist heuer das Landsberger Christkindl
Kreistagsliste der Bayernpartei mit 25-jährigem Landratskandidat
Kreistagsliste der Bayernpartei mit 25-jährigem Landratskandidat
Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Kommunalwahl 2020: SPD verzichtet auf Landrats-Kandidat
Kommunalwahl 2020: SPD verzichtet auf Landrats-Kandidat

Kommentare