Wird aus Wörlein bald Dehner?

+
Wird aus der insolventen Verkaufshalle des Dießener Traditionsunternehmens Wörlein bald ein Dehner-Gartencenter? Die Zeichen stehen auf Grün, aber endgültig entschieden ist noch nichts.

Dießen – Wird die Wörlein-Halle ein Dehner-Gartencenter? Es sieht ganz danach aus, lediglich der Baumschulbetrieb soll weiterhin in der Hand der Familie Wörlein bleiben. Der Dießener Bauausschuss wird sich am Montag ab 19.30 Uhr mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein Gartencenter am Baumschulweg befassen.

Es war ein Schock für Kunden und Angestellten des Traditionsunternehmens Wörlein, als Mitte September vergangenen Jahres völlig überraschend das Insolvenzverfahren beantragt wurde (der KREISBOTE berichtete). Das Einzelunternehmen Baumschule Wörlein und die Wörlein GmbH als Betriebsgesellschaft von Gartencenter und Großhandel waren in finanzielle Schieflage geraten.

Schuld war unter anderem die wegen der schwierigen Bodenverhältnisse verzögerte Fertigstellung der 4.000 Quadratmeter großen beheizbaren Verkaufshalle, deren Baukosten mit über vier Millionen Euro wesentlich teurer als kalkuliert zu Buche schlugen. Das Angebot an Pflanzen, Werkzeug, Gartenmöbeln, Accessoires sowie Garten- und Heimdekoration wurde von den Kunden zwar sehr positiv aufgenommen, trotzdem war Ebbe in der Kasse. Die traurige Folge: Insolvenz.

Dass dieser Schritt nicht das Ende bedeuten muss, zeigen die Bemühungen der Insol­venz­verwalter Dr. Robert Hänel und Dr. Paul Abel. Sie sehen gute Chancen für den Erhalt der Firmen und der Arbeitsplätze für die rund 90 Angestellten. Der Betrieb läuft wie gewohnt weiter, in der Halle findet derzeit der Insolvenz-Abverkauf statt.

Für diese moderne Halle am Dießener Baumschulweg steht nämlich ein heißer Interessent auf der Matte: Die Gartencenter Dehner-Gruppe, die in Deutschland und Österreich über 100 Niederlassungen betreibt und zu den größten Unternehmen dieser Art in Europa zählt. Da die nächsten Dehner-Gartencenter in Peißenberg, Germering und Augsburg ziemlich weit entfernt sind, sieht man im Standort Dießen gute Absatzchancen für das Ammersee-Umland sowie für die Landkreise Landsberg und Weilheim. Interessant dürfte das auch für die vielen Tierfreunde hier sein, denn zu jedem Dehner-Center gehört eine Zoo- und Heimtierabteilung. Neben Kleintieren wird hier alles angeboten an Zubehör und Futter für Hunde, Katzen, Kaninchen, Vögel, Fische und sogar Pferde. Gerade die Sparte Aquaristik ist ein Publikumsmagnet in den Dehner-Centern.

Bevor Dehner den Zuschlag bekommt, stehen noch Verhandlungen mit den Insolvenzverwaltern sowie Beschlüsse im Dießener Marktgemeinderat an. Es geht hier um eine Anpassung des Baurechts, wenn sich die Besitzverhältnisse ändern. Das Gelände muss als Sondergebiet „Gartencenter“ ausgewiesen werden.

Unabhängig vom Interesse der Dehner-Gruppe für die Halle will die Familie Wörlein die Bereiche Baumschule, Garten- und Landschaftsbau sowie den Großhandel zurückkaufen und weiter betreiben. Wie Marion Wörlein dem KREISBOTEN gegenüber betonte, will man mit aller Kraft dafür kämpfen, diese Bereiche wieder mit der Familie zu führen. Eine über 100-jährige Tradition gebe man nicht so einfach auf. 1913 hat der Großvater von Ludwig Wörlein die Baumschule in Dießen gegründet. Heute arbeiten neben Ludwig Wörlein und seiner Frau auch zwei Söhne sowie sein Bruder mit Ehefrau im Unternehmen.

Dieter Roettig

Meistgelesen

"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
"Coole Gedanken" für Gut Mittelstetten
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare