Neun volle Jahrzehnte

+
Bürgermeister Manfred Menhard überreichte den Scheuringer Gartenfreunden, hier Vorsitzende Martha Eisele, zum 90. Geburtstag und als Dank für die Mithilfe in der Gemeinde einen Scheck.

Scheuring – Auf eine 90-Jährige Geschichte blicken in diesem Jahr die Scheuringer Gartenfreunde zurück. Im vollbesetzten Saal des Gasthofs Klarer hat Vorsitzende Martha Eisele, mit Bürgermeister Manfred Menhard und Kreisvorsitzendem Herbert Feyrsinger den Start ins Jubiläums-Gartenjahr gefeiert.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder begann der Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht des Vorstands mit einem Rückblick auf die 90-jährige Vereinsgeschichte, inklusive einer detaillierten Chronik zum Mitlesen. Im Anschluss zeigten Martha Eisele und Ewald Kloft nochmals die Höhepunkte des Vereinsjahres 2012 mit einer Powerpoint- Präsentation. Dabei erinnerten sie an die zahlreichen gelungenen Veranstaltungen, wie etwa der Baum- und Ziersträucherschnittkurs, die Biber-Führung oder der Vereinsausflug nach Burghausen.

Dazu berichtete die 1. Vorsitzende über weitere Schwerpunkte im Vereinsjahr und gab eine Vorschau auf die Termine im Jahr 2013. Im Juli ist eine Bergwanderung zum Alpenblumenlehrpfad an der Jöchelspitze/Lechtal geplant und außerdem ein Sommerschnittkurs. Der Vereinsausflug geht im September zum Donaudurchbruch bei Kehlheim und Weltenburg und auch die Fahrt zum Christkindlmarkt in Ulm steht auf dem Programm.

Bürgermeister Manfred Menhard stellte in seinem Grußwort zum 90. Jubiläum fest, dass die Gartenfreunde mit ihrem Gründungsjahr 1923 der drittälteste Verein in Scheuring seien. Auch wenn sich der Verein über die 90 Jahre weiterentwickelt habe, habe er sich immer durch Geselligkeit, Erfahrungsaustausch zur Verbesserung der Versorgung und zur Gestaltung des Ortsbildes beigetragen. Er bedankte sich für die Blumenpflanzaktion und die rege Mitarbeit des Vorstandes bei den Veranstaltungen zur Dorferneuerung. Daher überreichte er der Vorsitzenden Martha Eisele als Geschenk der Gemeinde einen Scheck. 

Herbert Feyrsinger nahm die Ehrungen für langjährige Mitglieder vor. Für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten Inge Löhner und Franz Kerber die Ehrennadel in Bronze, (in Abwesenheit: Bloch Renate und Ernst). Für 25 Jahre nahmen Lorenz Gall und Josef Neumair die Auszeichnung in Silber entgegen (in Abwesenheit: Kögelsberger Helmut und Link Georg). Helmut Mayr sen., Alfred Spöttl und Walter Scharf wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft das Ehrenzeichen des Landesverbandes verliehen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel

Kommentare