Geld fürs schnelle Netz

Ins geplante Glasfasernetz und in Kinderkrippenplätze wird in Denklingen heuer ebenso investiert wie in die Lorenz-Paul-Straße, Kanalinstandsetzungsarbeiten sowie in die Baugebiete „An den Linden“ und „Eichat“. Dies sieht der Haushaltsplan vor. Der zu erwartende drastische Gewerbesteuerrückgang, macht heuer eine Zuführung vom Vermögens- in den Verwaltungshaushalt nötig

. Einstimmig beschloss der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung die Haushaltssatzung. Das Finanzpaket schließt im Verwaltungs- haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit 4,66 Millionen und im Vermögenshaushalt mit 2,29 Millionen Euro ab. Dass heuer voraussichtlich ein Betrag von 671050 Euro vom Vermögens- in den Verwaltungshaushalt zugeführt werden muss, erklärt Kämmerer Johann Hartmann mit der Sondersituation: Trotz deutlicher Gewerbesteuerrückgänge müsse die Gemeinde heuer eine sehr hohe Kreisumlage zahlen, da sich diese aus den hohen Gewerbesteuereinnahmen aus dem Jahr 2007 errechne. Außerdem bekommt die Lechraingemeinde aufgrund des zurückliegenden Geldsegens keine Schlüsselzuweisung. So muss für dieses Jahr ein Gesamtbetrag von 1,95 Millionen Euro für die Kreis-, Schul- und Abwasserzweckverbandsumlagen aufgebracht werden, während die Einnahmen an Gewerbesteuer, die 2008 noch stolze 3,8 Millionen Euro betrugen, heuer voraussichtlich auf 955000 Euro schrumpfen werden. Was die Investitionen betrifft, soll heuer ein Teilbetrag von rund 250000 Euro in das Glasfasernetz für den superschnellen Internetzugang fließen. Der Ausbau der Lorenz-Paul-Straße zwischen dem Schwarzenbach und Donatus-Haugg-Straße schlägt mit 100000 Euro zu Buche und die Osterzeller Straße mit 80000 Euro. Auch für ihre Baugebiete gibt die Gemeinde Geld aus: 160000 Euro sind für den Straßenbau „An den Linden“ eingeplant, fürs „Eichat“ sind es 100000 Euro. Ein Gesamtbetrag von 195000 Euro wird für diverse Kanalinstandsetzungsarbeiten, unter anderem am Schwarzenbach, nötig sein. Für zusätzliche Kindertagesstättenplätze sollen rund 75000 Euro ausgegeben werden. Diese könnten, wie im KREISBOTEN berichtet, möglicherweise durch eine Kinderkrippe und einen Kinderhort im alten Schulgebäude in Epfach realisiert werden. Geringer Schuldenabbau Aus den allgemeinen Rücklagen ist heuer eine Entnahme von 1,35 Millionen Euro geplant. Somit werden zum Ende des Haushaltsjahres voraussichtlich noch 3,41 Millionen Euro an allgemeinen Rücklagen verbleiben. Die Schulden Denklingens werden sich im laufenden Haushaltsjahr von 2,02 Millionen Euro zum 1. Januar 2009 auf 1,8 Millionen Euro verringern. Die Hebesätze für die Grundsteuern A und B sowie die für Gewerbesteuer, die bereits seit 1972 bei 300 liegen, bleiben unverändert. Die Hundesteuer beträgt 45 Euro pro Hund.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare