Präparierte Vögel exportiert

+
Unter anderem dieses Präparat einer geschützten Waldohreule haben die Zollbeamten im Bauernhaus des 48-jährigen Geltendorfers gefunden.

Geltendorf – 26 Präparate artengeschützter Greifvögel haben Nürnberger Zollfahnder Anfang März auf einem Bauernhof bei Geltendorf sichergestellt. Der 48-jährige Tatverdächtige soll die präparierten Tiere über virtuelle Auktionshäuser vertrieben haben, unter anderem auch in die Vereinigten Staaten.

Allein in die USA soll der 48-Jährige 30 streng geschützte Greifvögel exportiert haben. Von den dortigen Behörden kam auch der Hinweis auf den in Geltendorf ansässigen Händler, der selbst Jäger ist. Unter den Präparaten befanden sich mehrere Bussarde, Turmfalken, Habichte und Waldohreulen, die unter strengem Schutz stehen. Der Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen den Artenschutz verantworten. Um die Dokumentenpflicht zu umgehen, soll er die Präparate teilweise als Museumsexemplare deklariert haben.

Auch interessant

Meistgelesen

Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare