Der neue Gemeinderat in Dießen

Generationswechsel im Dießener Rathaus

+
Die Sitzverteilung im neuen Dießener Gemeinderat.

Dießen – Die Kommunalwahlen haben in der Marktgemeinde Dießen für einen auffälligen Generationswechsel geführt. Selbst bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt treten zwei Youngster an: Florian Zarbo (Freie Wähler Dießen) ist erst 25 und Sandra Perzul (Dießener Bürger) hat den Vierziger noch nicht erreicht. Ganz gleich, wer von den beiden den Chefsessel erobert, jeder ist für eine kleine Sensation gut: Florian Zarbo wäre wohl einer der jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister in Bayern und mit Sandra Perzul würde die erste Frau in der Geschichte der Marktgemeinde an der Spitze stehen.

In den neu gewählten Gemeinderat haben es einige altgediente und verdiente Mitglieder nicht mehr geschafft: Vize-Bürgermeister Peter Fastl (Freie Wähler Dießen), Georg Stadler, Edgar Maginot und Gabriele Scheidl (alle CSU), Kathrin Brachner-Kubat (SPD) sowie Franz Kubat, Stephan Wilkening und Beatrice von Liel (alle Dießener Bürger) sind nicht mehr dabei. Letztere hat allerdings noch eine Chance als Nachrückerin, sollte Sandra Perzul die Stichwahl gewinnen.

Auch nicht wiedergewählt wurden Jugendreferent Michael Fuchs-Gamböck und Richard Renner (beide parteifrei).

Marianne Scharr, die bislang für die Dießener Bürger im Gemeinderat saß, war bei den Kommunalwahlen als Bürgermeisterkandidatin (Gemeinsam für Dießen) ohne Liste angetreten und ist demnach nicht mehr im neuen Gemeinderat.

Im neuen Marktgemeinderat gibt es drei bemerkenswerte Neuzugänge: der erst 24-jährige Bio-Landwirt Johannes Wernseher für die CSU, der Musiker Michael Lutzeier als hintergründiger Solist für DIE PARTEI sowie Noch-Bürgermeister Herbert Kirsch (Dießener Bürger), der es vom letzten Listenplatz als ganz normales Mitglied an den Ratstisch geschafft hat.

Sollte Florian Zarbo von den Freien Wählern die Stichwahl gewinnen und künftig die Aufgaben von Herbert Kirsch übernehmen, folgt von den Freien Wählern Dießen die erst 24-jährige Alisa Schneider in das Ratsgremium. Zusammen mit Florian Zarbo (25) und Johannes Wernseher (24) würde sie das Durchschnittsalter in Dießener Rathaus gewaltig drücken.
Dieter Roettig

Der neue Gemeinderat

Die 24 Sitze im Dießener Gemeinderat teilen sich wie folgt auf:

Freie Wähler Dießen (6 Sitze): Florian Zarbo, Thomas Hackl, Frank Fastl, Johann Rieß, Johann Vetterl und Thomas Höring. Nachrückerin ist Alisa Schneider.

Bündnis 90/Die Grünen (5 Sitze): Gabriele Übler, Petra Sander, Marc Schlüpmann, Dr. Holger Kramer, Miriam Anton.

CSU (4 Sitze): Roland Kratzer, Jürgen Zirch, Johannes Wernseher, Andreas Kölbl.

Dießener Bürger (4 Sitze): Sandra Perzul, Marie-Antoinette Bagusat, Franz Sanktjohanser, Herbert Kirsch.

SPD (2 Sitze): Hannelore Baur, Patrik Beausencourt

UBV (1 Sitz): Volker Bippus

Bayernpartei (1 Sitz): Michael Hofmann

Die Partei (1 Sitz): Michael Lutzeier

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Wenn Landsbergs OB nach der Stichwahl nicht mehr da ist
Wenn Landsbergs OB nach der Stichwahl nicht mehr da ist

Kommentare