Wiesn-Eröffnung:

Nach drei Schlägen war o'zapft

1 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
2 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
3 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
4 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
5 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
6 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
7 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
8 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.

Auch interessant

Meistgelesen

Inselbad bleibt, was es ist
Inselbad bleibt, was es ist
Mücken-Gegner kämpfen weiter
Mücken-Gegner kämpfen weiter
Architekt im Kreuzfeuer
Architekt im Kreuzfeuer
Neuer Radweg nach Ummendorf
Neuer Radweg nach Ummendorf

Kommentare