Wiesn-Eröffnung:

Nach drei Schlägen war o'zapft

1 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
2 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
3 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
4 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
5 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
6 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
7 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.
8 von 22
Hitze, Sonne und Schweiß. Die Stadtjugendkapelle spielt, der Schatten der Konzertorgel dient als Refugium. Bier wird im Brunnen gekühlt. Am Donnerstagabend war das Wiesn-Vorglühen auf dem Georg-Hellmair-Platz wörtlich zu nehmen. „Wir haben zehn Grad zuviel“, urteilte Wiesn-Veranstalter Edmund Diebold jr. am Ausschank. Das 50-Liter-Fass, traditionell ein Geschenk der Brauerei Paulaner zum Wiesnauftakt, war demnach schnell geleert, auch wenn wegen Werktag und Hitze nicht ganz so viele Feierwillige zum Freibierausschank kamen.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Keine Spur von Kuschelkurs im Hause Wasserle
Keine Spur von Kuschelkurs im Hause Wasserle
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung
Landkreis baut Wohnungen für Pflegekräfte am Klinikum
Landkreis baut Wohnungen für Pflegekräfte am Klinikum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.