Die Regionale Gewerbevielfalt präsentiert

+
Rund 40 Betriebe aus Hofstetten und Umgebung demonstrierten am Wochenende auf dem Gelände der Gärtnerei Scherdi die Vielfalt der regionalen Wirtschaft.

Hofstetten – Wenn auch das schöne Wetter um das Wochenende gemeinerweise einen Bogen gemacht hat – die erste Gewerbeschau in Hofstetten war ein voller Erfolg.

Rund 40 Betriebe aus der Gemeinde und der Umgebung demonstrierten im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung auf dem Gelände der Gärtnerei Scherdi die Vielfalt der regionalen Wirtschaft. Die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz, die Besucher nahmen viele neue Eindrücke und Ideen mit nach Hause.

Von Bonsai bis Baustoffhandel, von Änderungsschneiderei bis Zimmerei reichte die Bandbreite der Gewerbetreibenden, die im beheizten Zelt ihre Produkte und Dienstleistungen vor­stellten. Die Heizung habe man am Samstag noch kurzfristig eingebaut, weil alle so froren, berichtet Kurt Scherdi, der gemeinsam mit Florian Sanktjohanser und Peter Albrecht die Gewerbeschau organisierte.

Schnell und unbürokratisch seien die nur zweimonatigen Vorbereitungen abgelaufen, schnell und unbürokratisch hätten Gemeinde und Landratsamt die Organisatoren unter­- stützt. „Der Landkreis hat damit gezeigt, dass er auch den kleinen Unternehmen Wertschätzung entgegenbringt, nicht nur den Firmen der Champions League“, sagt Scherdi in Anspielung auf eine oft und gern benutzte Formulierung von Landrat Walter Eichner. Der übernahm am Freitag gemeinsam mit Bürgermeister Benedikt Berchtold die Eröffnung der Gewerbeschau und nahm sich Zeit für einen ausführlichen Rundgang.

Zu sehen gab es viel. Bonsai-Bäume und Fahrräder, Kfz-Bedarf, Stände von Handwerkern und Gartengestaltern. Aus dem Allgäu war Brigitte Hartmann angereist, die in Pfronten ein Blumengeschäft mit exotischem Schmetterlingshaus betreibt. „Die Veranstaltung ist sehr gut besucht, es waren sogar Leute aus dem Raum München da“, freut sie sich. Trixi Wutz, Inhaberin einer Nähstube in Hofstetten, sieht einen gewissen Premieren-Bonus. Da die Gewerbeschau zum ersten Mal stattfinde, seien alle Besucher besonders interessiert. Auf Veranstaltungen, die immer wieder in ähnlicher Form abliefen, sei das anders. „Da laufen die Leute eher an einem vorbei.“

Eine Autoschau, Bagger-Vorführungen, ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, eine Hüpfburg und Gratis-Kutschfahrten sorgten dafür, dass auch auf dem Freigelände einiges geboten war. Parallel lud die Firma Scherdi zum „Tag der offenen Gärtnerei“ und stellte unter anderem die Pflanze des Jahres vor, die Bella Limoncella.

Zur Pflanzentaufe am Samstag hatte das Organisationsteam mit Hilfe von Rainer Mahl, Sportbeauftragter im Landsberger Landratsamt, Biathlon-Weltmeisterin Martina Glagow gewinnen können, die anschließend auch noch reichlich Autogramme gab.

Ulrike Osman

Regionale Vielfalt präsentiert

Meistgelesen

Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert
Die Sparkasse Landsberg-Dießen reduziert

Kommentare