Landsberger Christkindlmarkt

Es weihnachtet wieder

1 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
2 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
3 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
4 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
5 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
6 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
7 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.
8 von 31
Seit Freitag funkelt es wieder: Der Landsberger Christkindlmarkt verzaubert die Altstadt mit vorweihnachtlicher Stimmung.

Landsberg – Gerade noch rechtzeitig zeigt Frau Holle ihren guten Willen: Zur Eröffnung des Landsberger Christkindlmarkts am Freitagnachmittag überzuckerte ein Hauch von Schnee die Altstadt. Auch das Thermometer spielte mit und fiel auf winterliche Temperaturen. Zahlreiche Besucher zelebrierten gleich am ersten Abend die weihnachtliche Vorfreude mit Punsch und heißen Maroni.

Am Freitagnachmittag verabschiedete die Stadtjugendkapelle unter Leitung von Hans-Günter Schwanzer auf dem Hellmair-Platz das letzte Tageslicht mit „Leningrad“ von Billy Joel. Beim letzten Ton trat das Landsberger Christkindl (Gina Michel) mit seinen drei Hilfsengeln an die lichtumrankten Fenster der VR-Bank Landsberg-Ammersee, um den Christkindlmarkt offiziell zu eröffnen. Der eine denke an einen Urlaub am Meer und „der ferngesteuerte Tyrannosaurus muss auch her“, dichtete der himmlische Bote. Doch statt Egoismus und Gier setzt das Christkindl auf Bescheidenheit. Wenn es einen Wunsch frei hätte, dann wäre das „Zeit für den Nächsten“. In den kommenden Tagen hat das Christkindl viel zu tun: Neben Weihnachtskugeln polieren und Lametta schneiden freut es sich am 6., 12., 19. und 23. Dezember auf den Besuch vieler Kinder im Häusl auf dem Hellmair-Platz.

Schon am Freitag warteten die Kleinen sehnsuchtsvoll darauf, das Christkindl zu begrüßen und den Wunschzettel abzugeben. Die Großen standen währenddessen für Glühwein und Rote gutgelaunt in langen Schlangen an. Begleitet wurde die Wartezeit vom Programm der Stadtjugendkapelle, das mit der „Air“ von Bach ausklang.

Musik gibt es auf dem Landsberger Christkindlmarkt fast täglich. Das Programm ist in den ausliegenden Flyern abgedruckt. Und wer zuvor noch eine weihnachtliche Führung durch die Lechstadt wahrnehmen möchte, hat dazu am 3., 10. und 17. Dezember jeweils um 16.30 Uhr die Möglichkeit. Der Christkindlmarkt ist bis zum 23. Dezember von Montag bis Freitag jeweils von 16 bis 20 Uhr und am Wochenende von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Sattelzug kippt auf der A96 bei Landsberg um
Sattelzug kippt auf der A96 bei Landsberg um
Ein Schlag und der Ritterbock läuft
Ein Schlag und der Ritterbock läuft
Teures „Kasperl-Theater“
Teures „Kasperl-Theater“
Die Kraxl-Hose aus Bayern
Die Kraxl-Hose aus Bayern

Kommentare