Grenzgängerin im Stadttheater

Eine Ausnahme ist sie und eine Ausnahme macht sie: Solveig SlettahJell ist Jazz-Vokalistin mit immensem Ausdruck. Nur zwei Konzerte gibt die Norwegerin in Bayern – eines in München und das andere, man mag es kaum glauben, in Landsberg. Am Donnerstag, 11. März, steht die 38-Jährige ab 20 Uhr im Stadttheater Landsberg auf der Bühne. Begleitet wird sie vom Slow Motion Orchestra.

Landsberg ist mit Abstand die kleinste Stadt unter den von Slettahjell besuchten Tournee-Orten. Sonst tritt sie in Berlin, Hamburg oder Köln auf. „Dass sie hierher kommt, ist dem wachsenden Ruf des Spielortes mit seiner außergewöhnlichen Intimität zu verdanken“, sagt Edmund Epple von Discy. Das stimmt nur bedingt, denn ohne Epples Zutun, der für den musikalischen Part im Stadttheater verantwortlich zeichnet, wäre dieser Abend sicher nicht zustande gekommen. Solveg Slettahjell stellt dabei ihr neues Album „Tarpan Seasons“ vor und singt dabei „sinnlich, schönheitstrunken, wie im Wachtraum“ (emarcy records). Ihre Chansons bleiben aber nicht nur beim Jazz, sondern haben auch Elemente von Country, Folk, Blues und Soul. Genregrenzen kennt die 38-Jährige nicht. Das Magazin Stereoplay richtet sich bei seiner Bewertung von „Tarpan Seasons“ an die „Feingeister mit einem weitem musikalischen Horizont“ und bescheinigt einen „vielschichtigen Songkosmos, der zum Beispiel den Klagewelten von Element of Crime nahe kommt“. Subtile Begleiter Das Slow Motion Orchestra mit Trompete, Piano, Schlagzeug, Orgel und Gitarre unterstützt Slettahjell subtil und überaus nuancenreich. Viele Stücke erklingen wie in Zeitlupe, manche nähern sich beinahe dem Stillstand. Und mit Elektronik-Geräuschen wird der Klangreiz noch erhöht (stereo). Von Solveig Slettjahells letztem Album. „Natt in Bethlehem“, die in der Geburtskirche in Bethlehem aufgenommen wurde, verkaufte sie allein in Norwegen über 20000 Exemplare. Wer intensive Chansons zwischen Country, Jazz, Blues und Soul, bestechend gespielt vom Slow Motion Orchestra und gesungen von Solveig Slettahjell zum Nulltarif genießen möchte, der ist beim KREISBOTEN an der richtigen Adresse. Exklusiv verlosen wir unter unseren Leserinnen und Lesern 2x2 Eintrittskarten für diesen „Ausnahmeabend“ im Stadttheater. Wählen Sie einfach bis spätestens Freitag, 12. Februar, unsere Hotline 01378-26020503 (50 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis ggf. abweichend) und nennen das Stichwort „Grenzgängerin“. Unter allen Anrufern entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Karten für das Konzert gibt es im Stadttheaterbüro.

Meistgelesen

Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"Es war kein Betrug"
"Es war kein Betrug"
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Dobrindt soll helfen
Dobrindt soll helfen

Kommentare