Großprojekt ohne Nachteile?

Ein "WaldHofRessort" in Finning? Am Sonntag entscheidet der Bürger. Foto: Phase Zero Architekten und Ingenieure GmbH

„Sind Sie dafür, dass auf dem Gelände des Minihofs in Entraching eine neue Hotelanlage entsteht und die Gemeinde hierfür den erforderlichen Bebauungsplan aufstellt?“ Diese Frage stellt sich wahlberechtigten Finninger kommenden Sonntag bei dem vom Gemeinderat initiierten Bürgerentscheid.

Vom Ergebnis hängt ab, ob anstelle des bankrotten Reiterferienhofes eine Fünf-Sterne-Hotelanlage mit Wellnessbereich für 204 Gäste entstehen wird. Hinter dem höchst umstrittenen Projekt „WaldHofRessort“ steht als Bauherr und Antragsteller die Uttinger „Phase Zero Architekten und Ingenieure GmbH“, die Anteile an der ungenannten künftigen Betreibergesellschaft hat. Dass der Name des Betreibers nach wie vor im Dunkeln bleibt, ist einer der Punkte, der in Finning sauer aufstößt. In einer am Samstag verteilten Infobroschüre wiegelt die Gemeinde sämtliche Einwände der Bürger zu Themen wie eine befürchtete erhöhte Verkehrsbelastung, Beeinträchtigungen bei der Wasserversorgung oder bei landwirtschaftlichen Arbeiten kurz und knapp ab. Stattdessen nennt Bürgermeister Fritz Haaf noch die zu erwartenden Vorteile wie Gewerbesteuereinnahmen oder die Schaffung von Arbeitsplätzen. „Insgesamt tritt eine Aufwertung der Gemeinde ein. Finning wird bekannt und attraktiver“, heißt es dort. Nachteile scheint es aus Sicht der Gemeinde nicht zu geben.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Geschlossen über die Ziellinie
Geschlossen über die Ziellinie
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare